18 Dez, 2023

Zwei neue Interpretationen für die Chain of Custody

INT-STD-40-003_01 und INT-STD-40-004_66

FSC hat im November die Chain of Custody-Interpretation mit den folgenden Interpretationen aktualisiert:

Die Mitgliedschaft von Standorten in einer COC-Gruppe können um weitere 12 Monate verlängert werden, auch wenn sie die aktuellen Kriterien nicht mehr erfüllen, wenn gleichzeitig eine Anpassung der Zulassungskriterien für die Gruppenzertifizierung von dem nationalen FSC-Netzwerkpartner beantragt wurde und das Mitglied nach den neuen Kriterien weiterhin berechtigt wäre, an der Gruppenzertifizierung teilzunehmen.

Für COC-Gruppen in Deutschland und Österreich gilt: Der Übergangsstatus von teilnehmenden Standorten in einer COC-Gruppe kann von den COC-Gruppen-Zentralen in Deutschland ab sofort um 12 Monate verlängert werden, da FSC Deutschland die nationale Anpassung der Zulassungskriterien beantragt hat. Diese Interpretation ist in Deutschland anwendbar, bis neue Zulassungskriterien in Kraft treten. Weitere Informationen über die Entscheidung von FSC International zu diesem Antrag werden entsprechend bekannt gegeben.

Holzeinschlags- und Rücketätigkeiten müssen als Outsourcing-relevante Leistungen/Lohnverarbeitung betrachtet werden.

Die Interpretationen sind für zertifizierte Betriebe bindend. Die aktualisierten Standard-Interpretationen im englischen Original sind hier im Document Centre von FSC abrufbar.

Im Folgenden finden Sie eine unverbindliche Übersetzungshilfe der oben genannten Interpretationen:

Code:                                           INT-STD-40-003_01
Anforderung(en):                       V2-1, Abschnitt 3.1
Erscheinungsdatum:                 23. November 2011; Aktualisiert am 17. November 2023

Für den Fall, dass ein an einer CoC-Gruppenzertifizierung teilnehmender Standort die geltenden Zulassungskriterien für die Gruppenmitgliedschaft nicht mehr erfüllt und der zuständige FSC-Netzwerkpartner gleichzeitig national angepasste Zulassungskriterien beantragt hat, nach denen der teilnehmende Standort weiterhin zulässig wäre, würde dies dem teilnehmenden Standort erlauben, über die definierte Phase der Übergangsmitgliedschaft hinaus in der Gruppe zu bleiben?

Ja, in diesem Fall kann der Übergangsstatus der teilnehmenden Standorte vom Zentralbüro um weitere 12 Monate verlängert werden. Die Verlängerung endet nach Ablauf der 12 Monate oder zu dem Zeitpunkt, an dem das FSC über den Vorschlag für national angepasste Eignungskriterien entschieden hat, je nachdem, was zuerst eintritt.


Code:                                          INT-STD-40-004_66
Anforderung(en):                      V3-1, Abschnitt 13.2
Erscheinungsdatum:                17. November 2023

Werden Holzeinschlags- und Rücke-Tätigkeiten als Outsourcing-Aktivitäten betrachtet?

Ja, Holzeinschlags- und Rücke-Tätigkeiten werden als ausgelagerte Tätigkeiten betrachtet. Obwohl Zertifikatshalter die Gesamtkontrolle über den Prozess während der von Auftragnehmern durchgeführten Holzeinschlags- und Rücke-Tätigkeiten haben, können aufgrund des Risikos einer Vermischung mit nicht zulässigem Material und der Einhaltung der FSC-Kernarbeitsnormen in der Lieferkette, diese Tätigkeiten nicht als außerhalb des Umfangs der Auslagerung (Outsourcing) betrachtet werden.

>> Zu den aktualisierten Standard-Interpretationen im englischen Original

Franziska Becker