11 Jan, 2024

Öffentliche Konsultation zur CoC-Gruppenzertifizierung

Anpassung der Eignungskriterien

FSC Deutschland und Österreich überarbeiten derzeit die Eignungskriterien für den Geltungsbereich eines Gruppen-COC-Zertifikats, das kleinen Unternehmen den Zugang zur FSC-Zertifizierung erleichtern soll. Die erste Anpassung dieser Art hat in Deutschland im Jahre 2014 stattgefunden. Seit der Festlegung der derzeitigen Kriterien hat sich die wirtschaftliche Lage entwickelt, so dass die Zugangskriterien im Vergleich zum Jahr 2014 einen erschwerten Zugang für potentiell neue Teilnehmer:innen darstellen sowie auch aktuelle Gruppenteilnehmer:innen aus der COC-Gruppe verdrängen, da diese die Gruppengrenzen inzwischen überschreiten.

In Übereinstimmung mit dem ‚Development of National Group Chain of Custody Eligibility Criteria Procedure‘ (FSC-PRO-40-003 V1.1) führt FSC Deutschland deshalb eine Konsultation in Deutschland und Österreich durch und stellt sicher, dass eine potentielle Anpassung ein breites Spektrum von Perspektiven widerspiegelt.

Beteiligung über die Konsultationsplattform vom 10.01. bis 08.02.2024

Vom 10. Januar 2024 bis zum 08. Februar 2024 können FSC-Mitglieder und Interessierte auf der FSC-Konsultationsplattform die vorgeschlagenen Änderungen prüfen und dazu Stellung zu nehmen.

Die Konsultation kann nur über die folgenden Links ab dem 10. Januar 2024 aufgerufen werden:

>> Zur Konsultation für Deutschland: https://consultation-platform.fsc.org/en/consultations/take/c234ab3f96d16

>> Zur Konsultation für Österreich: https://consultation-platform.fsc.org/en/consultations/take/c86d3a76181e23

Wir ermutigen alle interessierten Parteien, sich an diesem Prozess zu beteiligen. Ihr Beitrag ist wertvoll für die Zukunft der Chain-of-Custody-Gruppenzertifizierung in Deutschland und Österreich.

Warum werden die aktuellen Kriterien überarbeitet?

Die COC-Gruppenzertifizierung wurde entwickelt, um kleinen Verarbeitungs- und Handelsbetrieben den Zugang zur FSC-Zertifizierung zu erleichtern. Der aktuelle FSC-Standard für die Chain of Custody mehrerer Standorte (FSC-STD-40-003 V2.1) sieht vor, dass kleine Unternehmen in ein Gruppenzertifikat aufgenommen werden können, wenn sie:

Deutschland:

  • Nicht mehr als 15 Beschäftigte (Vollzeitäquivalent); ODER
  • Nicht mehr als 3.000.000 EUR Jahresumsatz

Österreich:

  • nicht mehr als 15 Beschäftigte (Vollzeitäquivalent); ODER
  • Nicht mehr als 25 Beschäftigte (Vollzeitäquivalent) und ein maximaler Jahresumsatz von 1.000.000 US $

Die wirtschaftliche Entwicklung der vielen Länder, in denen FSC tätig ist, ist jedoch sehr unterschiedlich. In den vergangenen zwei Jahren haben die stark gestiegenen Erzeugerpreise bei den Unternehmen in Deutschland und Österreich zu erhöhten Umsätzen geführt. Die Unternehmen sind dabei aber de facto nicht gewachsen, es haben sich nur die Preise erhöht.

Aufgrund der internationalen Unterschiede im wirtschaftlichen Wachstum befähigt FSC-PRO-40-003 V1.1 die nationalen FSC-Vertretungen, spezifische nationale Eignungskriterien für COC-Gruppen-Zertifizierung zu definieren. Gemeinsam mit FSC in Österreich nimmt FSC Deutschland diese Möglichkeit in Anspruch und schlägt daher folgende Anpassung vor:

Vorschlag für neue Eignungskriterien

Deutschland:

  • Nicht mehr als 15 Beschäftigte (Vollzeitäquivalent); ODER
  • Nicht mehr als 5 Mio. EUR Jahresumsatz.
  • Zusätzliche Regel: Die Gruppenkriterien werden alle 5 Jahre gemäß des Erzeugerpreisindexes angepasst.

Österreich:

  • Nicht mehr als 15 Beschäftigte (Vollzeitäquivalent); ODER
  • Nicht mehr als 2 Mio. EUR Jahresumsatz.
  • Zusätzliche Regel: Die Gruppenkriterien werden alle 5 Jahre gemäß des Erzeugerpreisindexes angepasst.

Nächste Schritte 

Im Anschluss an die Konsultation werden alle eingegangenen Rückmeldungen sorgfältig geprüft und eine Zusammenfassung der Rückmeldungen sowie etwaige sich daraus ergebende Änderungen an den Eignungskriterien mitgeteilt.

Prozess Zeitplan 
Untersuchung der verfügbaren sozioökonomischen Daten, um festzustellen, was in Deutschland und Österreich als „kleines Unternehmen“ gilt, und Entwurf überarbeiteter Eignungskriterien für Deutschland und Österreich Dezember 2023
Durchführung einer 30-tägigen öffentlichen Konsultation zum Entwurf der angepassten Kriterien, jeweils für Deutschland und Österreich getrennt voneinander Januar 2024
Analyse des Feedbacks der Interessengruppen Februar 2024
Vorlage der endgültigen Entwürfe für Deutschland und Österreich an den Vorstand von FSC Deutschland zur Überprüfung März 2024
Vorlage bei FSC International zur endgültigen Genehmigung April 2024

Zeitplan des Überarbeitungsprozesses 

Bei Fragen zum Überarbeitungsprozess wenden Sie sich bitte an: 

  • FSC Deutschland: Lukas Pabst (lukas.pabst@fsc-deutschland.de)
  • FSC Österreich: Julia Köberl (julia.koeberl@at.fsc.org)

 

 

Annika Burger