Zertifizierung

Kontrolliertes Handeln

FSC gibt Regeln für die Waldbewirtschaftung vor. (© Klaus Echle)© Klaus EchleDie Wälder für kommende Generationen zu erhalten ist das Ziel des Forest Stewardship Council. Um dies zu erreichen, entwickelt der FSC Standards für verantwortungsvolle Waldwirtschaft.

Im FSC-System gibt es zwei unterschiedliche Zertifizierungsmodelle: Waldzertifikate und Produktkettenzertifikate. Waldzertifikate werden an Waldbewirtschafter oder -besitzer ausgestellt, deren Bewirtschaftungsweise den Anforderungen des FSC-Waldstandards entspricht. Unabhängige FSC-akkreditierte Zertifizierungsstellen („Zertifizierer“) stellen sicher, dass alle FSC-zertifizierten Wälder die Anforderungen des FSC-Waldstandards erfüllen.
Da alle Zertifizierer unabhängig vom FSC operieren, wird die Integrität des FSC-Systems gewahrt. Der FSC bietet privaten und kommunalen Waldbesitzern zudem besondere Angebote für die Zertifizierung ihrer Flächen an.

Waldzertifizierung stellt sicher, dass Wälder nach ökologischen und sozialen Kriterien bewirtschaftet werden.

Produktkettenzertifikate erhalten Hersteller und Händler von FSC-zertifizierten Holz- und Papierprodukten. Dies sichert über die gesamte Produktionskette die Gültigkeit des Anspruchs, der mit FSC-zertifizierten Materialien und Produkten assoziiert wird.

Um einen weltweiten Überblick über die Verteilung der FSC-zertifizierten Waldfläche und der FSC-COC-Zertifikate zu bekommen, veröffentlicht der FSC International monatlich eine "Facts & Figures" Beitrag, hier zu finden.


Waldzertifizierung

Waldzertifizierung
Wald

Das Leitbild des FSC ist die natürliche Waldgesellschaft. Forstbetriebe, die ihre Wälder nach den FSC-Standards bewirtschaften, tragen einen großen Teil dazu bei, diese natürlichen Waldgesellschaften zu erhalten oder neu zu schaffen.

weiter zu: Waldzertifizierung (FM)

FSC-Zertifizierte Waldfläche in Deutschland

In Deutschland sind ca. 10% der Waldfläche nach FSC zertifiziert, dies gilt für sämtliche Besitzarten. In den meisten Regionen sind mittlerweile mehr oder weniger FSC-Waldflächen vertreten.


Produktkettenzertifizierung (CoC)

zertifiziertes HolzFSC-zertifizierte Materialien müssen im Laufe der Verarbeitung jederzeit identifizierbar sein. Bis zum fertigen Endprodukt. Um dies sicherzustellen, müssen Betriebe, die FSC Materialien verarbeiten, zertifiziert sein. Nur dann kann ein Produkt im weiteren Produktionsverlauf mit dem FSC-Label als FSC-zertifiziert gekennzeichnet werden. Den Standard, den Sie in Ihrem Unternehmen umsetzten müssen und nach dem Sie auditiert werden ist der Standard FSC-STD-40-004 (FSC-Regeln zur Produktkettenzertifizierung, kurz CoC), den Sie hier kostenfrei herunterladen können. Die CoC-Broschüre ist ein Begleitdokument, dass Ihnen auf dem Weg zu Ihrer Zertifizierung hilfreiche Tipps gibt.

Ihre FSC-Zertifizierung zeigt, dass Ihnen eine verantwortungsvolle Waldwirtschaft wichtig ist, öffnet Ihnen neue Märkte und ist Teil einer glaubwürdigen CSR-Strategie.

weiter zu: Produktkettenzertifizierung (CoC)


Ausgenommen von einer Zertifizierung sind Unternehmen, die FSC-Produkte ausschließlich bewerben. Hierfür bietet sich eine Registrierung an.

FSC-Broschüre für die Produktkette

"Machen Sie Ihre Produkte zu etwas Besonderem! Das FSC-COC-Zertifikat verleiht Exklusivität"

Unter diesem Titel finden Sie in der neuen Publikation des FSC Deutschland alle wichtigen Informationen rund um die FSC-Zertifizierung in der Produktkette (Chain of Custody). Die Broschüre richtet sich als übersichtlicher Leitfaden sowohl an FSC-Einsteiger als auch an Unternehmen mit langjähriger Erfahrung in der FSC-Zertifizierung.

Untenstehend finden Sie die Broschüre als PDF-Dokument zum kostenfreien Download.

© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213