Aktuelles

Nachrichten und Themen rund um unsere Aktivitäten


Donnerstag, 08 Oktober 2015
Aktualisierung des „Controlled Wood“ Risikobewertungsberichts für Unternehmen


Bonn, Deutschland, (28. August 2015) -
Risikobewertungen von Unternehmen werden nicht mehr, wie vorher bekanntgeben, am 31. Dezember 2015 auslaufen, sondern im Rahmen der Einführung des überarbeiteten Standards FSC-STD-40-05 auslaufen. Dies bedeutet, dass nach einer Übergangsfrist die Risikobewertungen für Firmen in der jetzigen Form nicht länger zulässig sind.

Diese Entscheidung wurde auf dem jüngsten Treffen des Internationalen FSC-Vorstandes in Kuala Lumpur, Malaysia getroffen. Es wurde festgestellt, dass der Prozess zum Auslaufen der unternehmenseigenen Risikobewertungen zum ursprünglichen Termin zu kompliziert gewesen wäre. (siehe die zuvor vorgeschlagenen Anweisung hier: http://ic.fsc.org/fsc-adv-40-005-21.865.htm).

Kim Carstensen, FSC-Generaldirektor, erklärte, dass die Entscheidung im Sinne des FSC-Controlled Wood-Systems getroffen und dieses zugleich einfach gehalten wurde.

"Unter Berücksichtigung der FSC Zertifikatsinhaber, die von der Verfügbarkeit von Controlled Wood abhängig sind, und unserer Verantwortung, sicher zu stellen, dass das Controlled Wood-System stabil und transparent bleibt, entschied der Vorstand, dass alle verfügbaren Ressourcen für die aktuelle Überarbeitung des FSC-Standards FSC Controlled Wood (FSC-STD-40-005) für Unternehmensbewertung aufgewendet werden, so dass dieser im Jahr 2016 in Kraft treten kann. Die Frist für auslaufende Risikobewertungen von Unternehmen in Ländern ohne nationale Risikobewertung (engl. National Risk Assessment) oder zentrale nationale Risikobewertung (engl. Centralized National Risk Assessment) geht einher mit der Einführung der neuen Version des Standards", erklärte Carstensen.

Die Betreuung der Überarbeitung des Standards wird von verschiedenen Gruppen fortgeführt, einschließlich der Technischen Arbeitsgruppe zu Controlled Wood und dem FSC Ausschuss für „Politik und Standards“ (engl. Policy and standards committee). Der Standard wird dem Vorstand im November 2015 zur Entscheidung vorgelegt. Sollte der Vorstand den überarbeiteten Standard annahmen, wird er, wie geplant, Mitte 2016 in Kraft treten. Dieses Datum soll mit dem Tag  des Inkrafttretens des geänderten Chain-Of-Custody-Standards  zusammenfallen.

Der Vorstand hat eine Reihe diesbezüglicher  Entscheidungen getroffen: Ab 2016 wird eine Strategie zu Controlled Wood entwickelt, in der die Ziele des Systems für die Zukunft dargelegt werden; der laufende Prozess der Entwicklung nationaler Risikobewertungen und zentraler nationaler Risikobewertungen wird überarbeitet, um Entwicklungs- und Zulassungsprozess zu straffen und zu beschleunigen; zudem wird die Transparenz des FSC Mix-Labels und die damit einhergehende Kommunikation  überprüft und weiterentwickelt.


© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213