Events


Donnerstag, 19 Juli 2018
Gartenmöbel, Grillkohle und Co

spoga+gafa in Köln (© FSC Int./ J. Cruz)© FSC Int./ J. Cruz

FSC Deutschland bei der spoga+gafa 2018


Das Thema Holzkohle bleibt ein Dauerbrenner. Bei Gartenmöbeln geht es aber oft nicht weniger heiß her. Die Messe spoga+gafa in Köln ist weltweit die führende Fachmesse für diese Branchen und für den FSC Deutschland eine wichtige Plattform, um über die Zertifizierung von Wald und Produkten nach dem weltweit anerkanntesten Zertifizierungssystem des Forest Stewardship Council (FSC) zu informieren. Wie bereits 2017 wird der Stand der Organisation auch in 2018 bewusst im Bereich der Holzkohle- und Brickethersteller zu finden sein. In diesem Bereich sieht FSC Deutschland derzeit den größten Bedarf Klarheit beim Thema Zertifizierung zu schaffen. Daher ist der Messestand des FSC Deutschland auch in diesem Jahr wieder in Halle 8 gleich am Messeeingang Nord zu finden.


Wie relevant das Thema Zertifizierung und Absicherung der Lieferkette in Bezug auf gute Waldwirtschaft aktuell ist, lässt sich auch an dem hohen öffentlichen Interesse, welches das Thema derzeit bei Medien, Umweltverbänden und Verbrauchern genießt. In den vergangenen Monaten wurde in den Medien infolge einer Marktanalyse des WWF vermehrt über Funde von Tropenholz und anderen geschützten Holzarten in Grillkohle berichtet. Dies nährte bei Umweltschützern und Medien den Verdacht, dass diese Holzkohleprodukte eventuell aus illegalen Quellen oder Raubbau stammen. Auch bei zertifizierter Holzkohle wurde vereinzelt Tropenholz gefunden. Der FSC sowie die Zertifizierungs- und Akkreditierungsorganisationen des FSC überprüfen derzeit eingehend, ob die Funde etwas mit bewussten Verstößen gegen zu tun haben. Schon seit Ende 2016 besteht die sogenannte Transaktionsverifizierung. Im Rahmen dieses Mechanismus wird jede FSC-Warenbewegung der Produktgruppe „Holzkohle“ in Europa an die weltweit agierende Akkreditierungs- und Kontrollstelle ASI übermittelt und durch diese abgeglichen. Die strengeren Maßnahmen haben bereits zur Aberkennung von FSC-Zertifikaten, zu vermehrten Kontrollen und zu Ermittlungen gegen verschiedene Zertifizierungsorganisationen geführt. Bereits im Frühjahr 2018 schickte der FSC Deutschland über 30 Holzkohleproben unterschiedlicher Händler zur Untersuchung in spezialisierte Labore in Deutschland und den USA. Sollten Regelverstöße gegen den FSC-Standard festgestellt werden, so nutzt ASI diese Informationen, um weitere Ermittlungen gegen die beteiligten Zulieferunternehmen aufzunehmen. Damit soll das große Vertrauen von Verbrauchern, Umweltverbänden und Unternehmen in die FSC-Zertifizierung geschützt werden.



Trotz der Hitze in der Debatte zu den Holzkohleprodukten wird der FSC Deutschland auch das „FSC-Stammthema“ auf der spoga+gafa die Gartenmöbel und Terrassendecks nicht aus dem Blick verlieren. Schließlich bleibt der Waldverlust im Zusammenhang mit schlechter oder illegaler Forstwirtschaft in den tropischen Wäldern einer der Hauptemittenten für des Klimagas CO² und ist verantwortlich für das Veröden ganzer Landstriche und den Verlust wertvoller arten. Daher bietet nach wie vor allein die FSC-Zertifizierung, mit ihren global gültigen ökologischen und sozialen Mindeststandards für Waldwirtschaft, den Verbrauchern und dem Handel die Sicherheit hier einen positiven Gegenimpuls für gute Forstwirtschaft setzen zu können.Um der Brisanz und Aktualität der Grillkohledebatte gerecht zu werden, finden Sie uns vom 2. bis 4. September 2018 in der Messe Köln in Halle 8.1, Stand E002 im Bereich garden bbq. Zögern Sie nicht uns Ihre Fragen zum Thema zu stellen, wir freuen uns auf spannende Gespräche mit Ihnen.


© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213