Wozu braucht es die Risikobewertung?

Nicht akzeptale QuellenNeben der Vermeidung illegalen Holzes, berücksichtigt FSC Controlled Wood auch zentrale soziale und ökologische Aspekte. Es garantiert sozusagen einen minimalen Verhaltenskodex, eine minimale Anforderung zu Risiken sich an „schlechten“ Praktiken in der Waldwirtschaft zu beteiligen. Die fünf benannten inakzeptablen Praktiken sind:

  • Illegal geerntetes Holz oder Holzhandel unter Missachtung von Handels- und Zollgesetzen
  • Holz aus Gebieten, in denen gegen traditionelle Rechte oder Menschenrechte verstoßen wird
  • Holz aus Wäldern, deren besondere Schutzwerte durch die Waldbewirtschaftung gefährdet sind
  • Holz, das aus der Umwandlung von Naturwäldern in Plantagen oder in nicht-forstliche Nutzungsformen stammt
  • Holz von gentechnisch veränderten Bäumen

Unternehmen, die FSC Controlled Wood-Material für den Zweck der Herstellung von Mix-Produkten oder für den Weiterverkauf deklarieren wollen, müssen folgendes erfüllen:

  • Die Herkunft des Holzes belegen / nachweisen
  • Das Risiko für nicht akzeptable Quellen bewerten
  • bei beschriebenem Risiko, die Lieferkette prüfen und Maßnahmen zur Vermeidung der Risiken ergreifen

Was ist eine Risikobewertung?

Eine Beurteilung des Risikos, dass Material aus nicht akzeptablen Quellen beschafft wird, einschließlich der Bewertung in Bezug auf die Herkunft und die Materialvermischungen in der Lieferkette.


Optionen für eine Risikobewertung

Die Risikobewertung kann dabei wie folgt stattfinden:

  • durch eine vereinfachte Risikobewertung (SRA) nach altem Regelwerk (nur noch gültig bis 31.12.2017)
  • durch eine unternehmenseigene Risikobewertung nach den neuen, aufwendigen Regeln (ERA)
  • durch Information aus einer bestehenden FSC-Risikobewertung (NRA oder CNRA)
  • durch eine Analyse der einzelnen Risikostufen je Kategorie und Indikator und deren Folgen:
  • Bei “niedrigem Risiko” ist keine weitere Prüfung erforderlich
  • Bei “benanntem Risiko” muss die Lieferkette zu diesem Risiko geprüft und Kontrollmaßnahmen müssen umgesetzt werden
  • Bei “unbewertetem” Risiko muss die Lieferkette geprüft und Kontrollmaßnahmen müssen umgesetzt werden

© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213