Revision des Deutschen FSC-Standards

FSC setzt neue Benchmark für verantwortungsvolle Waldwirtschaft in Deutschland

Experten erarbeiten Standardänderungen (© FSC Deutschland)© FSC DeutschlandSeit Anfang 2016 beträgt die FSC-zertifizierte Waldfläche in Deutschland ca. 1,2 Mio. ha. Damit sind über 10% der Waldfläche in Deutschland nach FSC zertifiziert. Die Bedeutung, die der Deutsche FSC-Standard, hat, nimmt damit stetig zu. Seit November 2013 befindet sich der Deutsche FSC-Standard in der turnusmäßigen Revision. Am 29. Juni 2016 hat die FSC Vollversammlung in Hamburg einen neuen FSC-Waldstandard verabschiedet. Damit findet der Revisionsprozess der Ende 2013 begonnen hat zumindest für die Mitglieder von FSC-Deutschland und die Öffentlichkeit ein Ende. Der neue Standard wird derzeit von FSC International geprüft und erlangt nach der Zustimmung durch den internationalen Vorstand und durch diesen eventuell geforderte Änderungen seine Gültigkeit für die FSC-Waldzertifizierung in Deutschland.

Einen Überblick über die wichtigsten Inhalte des neuen Deutschen FSC-Standards finden Sie links. Den verabschiedeten Standard können Sie am Seitenende herunterladen.

Warum wurde der Standard revidiert?
Die Dachorganisation FSC International schreibt vor, dass FSC-Standards alle fünf Jahre revidiert werden. Eine Revision von Standards wird nötig, weil neue wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen, neue Arbeitsverfahren entwickelt werden, Erfahrungen aus der Praxis integriert werden sollen aber auch weil sich gesellschaftliche Anforderungen und Erwartungen an den Wald und die Waldbewirtschaftung stetig ändern. Und nicht zuletzt ändert sich auch die Zusammensetzung der Mitgliedschaft von FSC Deutschland, aktuell z.B. durch Mitgliedschaften großer Landesforsten, die den Deutschen FSC-Standard nun auch aktiv mitprägen konnten.

Wer ist verantwortlich für die Standardüberarbeitung?
Der Großteil der Revisionsarbeit besteht in der Formulierung national gültiger Indikatoren, die die weltweit einheitlichen Prinzipien und Kriterien auf die hiesigen Verhältnisse herunterbrechen. Zuständig ist hierfür der Richtlinienausschuss, in den jede Kammer gleich viele Mitglieder entsendet (in Deutschland je 2 Personen). Dieses Verfahren gilt weltweit! Schlussendlich werden die Standardentwürfe der Mitgliedschaft vorgelegt und müssen hier eine ¾-Mehrheit erhalten, um eine Akkreditierung durch FSC-International bekommen zu können.

Welche Ziele verfolgte der Prozess?
Nach Ansicht der Mitglieder von FSC Deutschland ist der aktuell gültige Deutsche FSC-Standard in seinen Grundelementen gut. Er soll auch zukünftig einer fachlichen Überprüfung standhalten, einen transparenten Prüfprozess unter Beteiligung relevanter Stakeholder gewährleisten, eine unter ökologischen, ökonomischen und sozialen Gesichtspunkten verantwortliche Waldnutzung fördern, für moderne Forstbetriebe umsetzbar sein und weiterhin als Referenzstandard für verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung in Deutschland dienen.

Bis Mitte 2017 ist mit einer Akkreditierung des Standards durch FSC International zu rechnen. Erst nach dieser Akkreditierung wird der neue Standard in Kraft gesetzt, bereits zertifizierte Betriebe arbeiten dann nach kurzer Übergangsfrist auf Grundlage dieses Regelwerks.


© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213