23. FSC-Vollversammlung

am 29./30. Juni 2016 in Hamburg

Exkursionen

Am 30.6.2016 werden wir abweichend von der bestehenden Kultur der „Runden Tische“, Exkursionen zu verschiedenen Themen in und um Hamburg anbieten.

1 – Waldexkursion in den Lübecker Stadtwald

Seit vielen Jahren wird das ökologische Waldkonzept des Lübecker Stadtwaldes in der Forstfachwelt kontrovers diskutiert. Interessierte Mitglieder und Gäste führen im Rahmen dieser Fachexkursion die Debatte mit den Akteuren vor Ort. Die Exkursion richtet sich vor allem an forstliche Fachleute.
Gezeigt werden Waldbilder und Betriebsergebnisse, die sich nach über 20 Jahren ökologischem Waldbaus nach dem „Lübecker Modell“ eingestellt haben. Forstliche Laien sind als Teilnehmer jederzeit willkommen. Wegen der längeren Anreise aus Hamburg nach Lübeck, treffen sich Teilnehmer bereits um 08.00 Uhr zur gemeinsamen Abfahrt. Wir organisieren einen Reisebus. Die Exkursion endet gegen 15.00 Uhr wieder in Hamburg. Die Exkursion findet bei jedem Wetter statt. Bitte entsprechend wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk mitbringen.

2 – Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft in der öffentlichen Beschaffung und im Bausektor

Seit 2007 gibt es auf der Bundesebene den Erlass zur Beschaffung von Holz aus zertifizierter Waldwirtschaft, zu dem im vergangenen Dezember das Bundesumweltministerium klargestellt hat, dass die Grundidee des Nachweises über die zertifizierte Produktkette stattfindet und gleichzeitig der Einzelnachweis weiterhin zulässig ist. Endverarbeitende und anbietende Betriebe und die Vertreter ins besondere aus den bau-nahen Branchen beschäftigen sich derzeit intensiv mit dieser Klarstellung.
Gleichzeitig entsteht im Bausektor eine „kritische Masse“ in Bezug auf Anzahl und Vielfalt zertifizierter Betriebe, so dass das FSC-Haus in greifbare Nähe rückt. Beides zusammengenommen sorgt für Chancen in der Bauwirtschaft und Lieferketten für Holzprodukte in der öffentlichen Beschaffung etwa wie Möbel oder Einbauelemente.
Wir möchten mit Vertretern aus der Wirtschaft und öffentlichen Verwaltung über die Umsetzung der Beschaffungsbeschlüsse und neuen Marktentwicklungen mit FSC sprechen. Die Diskussion ist als Exkursion geplant (wird noch bestätigt). Beginn ist um 9 Uhr in Hamburg. Ein entsprechendes Objekt an dem vor Ort die Diskussion geführt werden kann wird derzeit gesucht und den interessierten Teilnehmern rechtzeitig mitgeteilt.


3 – Holzherkünfte unter der Lupe

Seit Inkrafttreten der Europäischen Holzhandelsverordnung im Jahr 2013 mit dem Ziel illegale Holzherkünfte aus europäischen
Märkten auszuschließen, wurden in Deutschland verschiedene Stellen geschaffen, die sich dem Thema widmen. Das Thünen-Kompetenzzentrum Holzherkünfte ist zentrale Anlaufstelle für Behörden, Holzhandel, Verbraucher und Verbände bei Fragen des Art- und Herkunftsnachweises von Holz und Holzprodukten in Deutschland. Dort können Holzproben zweifelsfrei bestimmt und Baumarten zu Angaben zur geographischen Herkunft des Holzes überprüft werden. Ziel der Exkursion ist das Thünen-Institut für Forstgenetik in Großhansdorf. Das Institut entwickelt genetische Barcodes zur Kontrolle der Baumart und erarbeitet genetische Referenzkarten zur Überprüfung der geographischen
Herkunft des Holzes. Start der Exkursion ist um 09.00 Uhr in Großhansdorf.


© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213