Aktuelles

Nachrichten und Themen rund um unsere Aktivitäten


Freitag, 21 Juli 2017
Rattan bewahrt Wald in Borneo

Wie FSC-Rattan zum Erhalt der Wälder beiträgt


Ursprünglich verfasst und publiziert von WWF International am 26. Juni 2017 in englischer Sprache: http://wwf.panda.org/about_our_earth/deforestation […]

Auf der Insel Borneo wurde ein Distrikt als bislang zweiter Standort weltweit zur Produktion von FSC-zertifiziertem Rattan ausgezeichnet, wovon gleichermaßen Kleinbauern und Biodiversität profitieren könnten.
Die Katingan Farmers Rattan Group (oder P2RK) repräsentiert mehr als 200 Farmer in Zentralkalimantan, auf dem indonesischen Teil der Insel. Ihre Zertifizierung ist ein Resultat von jahrelanger Zusammenarbeit mit dem WWF.

Rattan anzubauen – eine kletternde, Wein-ähnliche Palmenart, die in der Region heimisch ist – kann eine nachhaltige Art und Weise für Einheimische darstellen, sich ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Weit verbreitet u.a. in der Möbelindustrie und im Kunsthandwerk, ist Rattan weltweit Teil einer 4 Milliarden Dollar-Industrie. Da es andere Bäume zum Wachsen braucht, kann Rattan einen Anreiz für Gemeinschaften bieten ihren Wald zu erhalten und wiederherzustellen.
Jedoch sind die Löhne für Erntehelfer in Indonesien niedrig, weshalb sich viele Kleinbauern von der Rattanproduktion abkehren und weniger nachhaltigeren Alternativen zuwenden. Eine FSC-Zertifizierung ermöglicht es P2RK-Kleinbauern höhere Preise von Einkäufern zu verlangen, die anspruchsvolle Märkte bedienen. WWF Untersuchungen haben ergeben, dass FSC-zertifizierte Unternehmer - insbesondere kleine Produzenten in tropischen Ländern – mehr verdienen als solche ohne Zertifizierung.
“Da sie keinen ökonomischen Vorteil haben, haben einige Farmer ihre Rattan-Felder an Palmöl-Konzerne verkauft oder in Flächen für den Anbau von anderen Feldfrüchten wie Bananen, Gemüse oder Gummi umgewandelt.”, sagt Joko Sarjito, Manager vom globalen Wald- und Handelsnetzwerks GFTN (Global Forest & Trade Network) des WWF in Indonesien.
“Das Gebiet, in dem P2RK agiert, ist als High Conservation Value (HCV)-Wald ausgezeichnet, weshalb es sehr wichtig ist, es durch die Implementierung von verantwortungsvollem Rattan-Management zu beschützen“, so Sarjito.

Dieser Meilenstein markiert das erste Mal, dass ein Nichtholzprodukt (NTFP – Non-Timber-Forest-Product) in Indonesien von FSC zertifiziert wurde.
Der Dipterocarpe Urwald bietet geeigneten Lebensraum für Orang-Utans, wie auch andere Primaten und endemische Vogelarten. Da die Mehrheit der vom Aussterben bedrohten Orang-Utans auf Borneo außerhalb von geschützten Arealen lebt, ist die Bewahrung von Lebensraum in Gebieten kommunalen Eigentums entscheidend.
„Wenn die Bäume gestört oder gefällt werden, wird auch das Rattan-Wachstum gehemmt und die Qualität abnehmen” sagt P2RK Generalsekretär Oscar Sukah. „Die Farmer beteiligen sich an der Erhaltung des Waldes, um zertifiziert zu bleiben.“

Aufbauend auf ähnlichen Projekten in Laos und der Mekong-Region, begann der WWF-Indonesien die Zusammenarbeit mit P2RK im Jahr 2011, um die Organisation bei der Vorbereitung auf die Zertifizierung zu unterstützen. Das Erlangen der Zertifizierung war ein herausfordernder Prozess: Zuvor gab es keine formale Anerkennung darüber, wem das Land gehörte oder wie viel Rattan geerntet wurde. WWF arbeitete mit der Gemeinde, Dorfältesten und lokalen Behörden zusammen, um das Land zu kartieren und Besitzverhältnisse rechtlich zu registrieren. Zudem wurde eine Erhebung durchgeführt, um zu bestimmen welche Menge an Rattan sich auf dem Land der Farmer befindet und wie viel jährlich nachhaltig geschnitten werden kann.
“Aus der Zertifizierung ergibt sich ein erhöhter Wert von Rattanprodukten, sodass sich die Farmer sicher fühlen und ihre Felder erhalten,” so Sarimanto, einer der Mitglieder von P2RK. „Dann können sie ihre Kinder zur Schule schicken oder ein Haus bauen.“

Finanziell wurde das Projekt von IKEA unterstützt, durch dessen Partnerschaft mit dem WWF. Der schwedische Möbel-Gigant verwendet Rattan in über 100 Produkten, von Outdoor-Möbeln bis hin zu Körben und Lampenschirmen. Ab 2018 möchte IKEA Rattan in seine Waldwirtschaftsstandards mit einbeziehen – das bedeutet, dass sich alle Zulieferer an geforderte Mindesstandards halten und damit insgesamt nachhaltiger produzieren müssen.

“Ich glaube, dass es ein enormes Potenzial gibt die Art und Weise zu verbessern wie Rattan erzeugt und geerntet wird. Durch die Unterstützung eines solchen Projektes haben wir die Gelegenheit die Lebenssituation der Farmer zu verbessern und sicherzustellen, dass der Wald bestehen bleibt,“ sagt Mikhail Tarasov, IKEA Global Forestry Manager.


© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213