FSC Newsletter: September 2013

Termine, Informationen, Aktionen: Neues vom FSC Deutschland

Der neue FSC Deutschland Newsletter ist da!

2013_Sept_Newsletter Liebe Leserinnen und Leser,
 
wir freuen uns, Sie heute wieder mit aktuellen Themen über den FSC Deutschland und sein Umfeld  versorgen zu können. Wie jeden Monat gibt es einiges von zahlreichen Aktivitäten und Veranstaltungen, die stattgefunden haben, zu berichten. Wir informieren Sie außerdem über die kommenden Aktionen, Schulungen, Messen und Events des FSC Deutschland.

Pünktlich zum Schuljahresbeginn wurde der 1.FSC-zertifizierte Schulungswald in Heidenrod eröffnet. Dank eines beachtlichen Medieninteresses an dem Projekt erfreut sich dieser FSC Wald nun vieler neuer Besucher, die den Wald mit seinen neuen Attraktionen und Lehrstationen erkunden.

Des Weiteren hat die Messesaison wieder begonnen, welche der FSC Deutschland in diesem Jahr wieder aktiv nutzt, um für eine verantwortungsvolle Forstwirtschaft zu werben. Mit Unterstützung unserer Partner ist der Saisonauftakt auf der spoga+gafa 2013 in Köln gelungen und die Vorbereitungen für die nächsten spannenden Messen laufen auf Hochtouren. 

Zudem warten wie immer noch viele weitere Themen in diesem Newsletter auf Sie. Wenn Sie über den Newsletter hinaus über den FSC und dessen Aktivitäten unterrichtet sein  wollen,  lohnt sich ein regelmäßiger Blick auf unsere Webseite www.fsc-deutschland.de. Hier finden Sie Berichte von Aktionen sowie Terminhinweise auf Schulungen und Messen  - stets aktuell und ausführlich.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Lesen des Newsletters!

Ihr FSC-Deutschland Team



Inhalt:

  1. Green Paper Show – verantwortungsvolle Nutzung von Papier
  2. FSC Deutschland beim Holzbranchentag 2013
  3. Konferenz: In Good Company 2013
  4. Neues Infomaterial für FSC-zertifizierte Forstbetriebe
  5. Bericht von der spoga+gafa 2013
  6. 1. FSC-zertifizierter Schulungswald eröffnet
  7. OTTO-Group setzt weiter auf FSC
  8. Presseschau
  9. Terminhinweise und Schulungen


1. Green Paper Show – verantwortungsvolle Nutzung von Papier

Sonderpräsentation auf der Paperworld 2014 in Kooperation mit
der Messe Frankfurt und dem Blauen Engel


Papier mit reduziertem ökologischem Rucksack braucht die Welt, wenn wir die Wälder der Erde nicht vollends zugrunde richten wollen. Grundregel hierfür lautet: Reduktion – Recycling – Frischfaser aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft. Dafür steht die geplante Green Paper Show auf der Paperworld 2014, der Weltmesse für Büro und Papier in Frankfurt im Januar 2014.

Auf der Basis des gemeinsamen Positionspapieres mit der Jury Umweltengel, plant der FSC Deutschland in Zusammenarbeit mit der Messe Frankfurt, dem Blauen Engel und weiteren Partnern einen Gemeinschaftsstand.

Auf einer Fläche von 400m² bieten wir Herstellern oder Händlern von FSC-zertifizierten und/oder Blauer Engel-zertifizierten Papieren 16m
² Standfläche inklusive allem nötigen Support  für 7506.- Euro (exkl. d. gesetzl. Mehrwertsteuer). So können Aussteller bequem mit Handgepäck direkt am Messetag anreisen und ihr Unternehmen, ihre Produkte und ihr Engagement für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Ressource Papier präsentieren. Details finden Sie im folgenden Konzept-Download.

Bis zu 15 Aussteller finden Platz, um ein zentrales Forum einzurichten, wo sich Kunden, Geschäftspartner etc. treffen und diskutieren können. Ergänzend sind ein Workshop sowie zahlreiche Vorträge geplant.

Überzeugt Sie unser Konzept? Dann kontaktieren Sie uns:

Mareike Kröner, mareike.kroener@fsc-deutschland.de, Tel.: 0761-3865351
Erika Müller, erika.mueller@fsc-deutschland.de, Tel.: 0761-3865355

Zurück zum Seitenanfang.


2. FSC Deutschland beim Holzbranchentag 2013

 Wenn sich beim Branchentag Holz alles um Holz dreht darf der FSC-Deutschland nicht fehlen. Vom 29. bis 30. Oktober 2013 organisiert der GD Holz den Branchentag Holz auf dem Gelände der Kölnmesse. Auch der FSC-Deutschland wird dort in diesem Jahr wieder mit eigenem Stand vertreten sein. Der Holzhandel ist eine Schlüsselbranche, die bereits jetzt durch die zahlreichen FSC-COC-zertifizierten Unternehmen, viele FSC-Produkte möglich macht. Die Erweiterung der Zahl und Vielfalt von Holzhalbwaren- und Schnittholzherstellern ist eine zentrale Herausforderung für alle FSC-Akteure.

Sind Sie an einem Sponsoring oder einer Kooperation zum Branchentag interessiert? Dann freuen wir uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Ansprechpartnerin in der FSC Geschäftsstelle ist: Mareike Kröner.

Am 31. Oktober 2013 findet im Anschluss an den Branchentag unser FSC-Einführungs-Workshop zur Produktkettenzertifizierung sowie zum Thema EU-Holzhandelsverordnung (EUTR) in Köln statt. Hier erfahren Sie, wie Sie mit Ihrem Unternehmen einen Beitrag zu verantwortlicher Waldbewirtschaftung leisten können und welche möglichkeiten Sie haben mit hilfe des FSC die Anforderungen der seit 3. März 2013 in Kraft gesetzte EU-Holzhandelsverordnung in Ihrem Betrib zu erfüllen.

Zurück zum Seitenanfang.

3. Konferenz: In Good Company 2013

FSC Jahrestagung: 10. und 11. Oktober in Kopenhagen

Seien Sie dabei! Als Teilnehmer und/oder Sponsor!

Einmal jährlich lädt das FSC International Center als internationale FSC-Mutterorganisation zum Kongress „In Good Company – with FSC“. Ziel dieser Tagung ist es, die Zusammenarbeit von FSC und internationalen Vertretern privater Unternehmen zu stärken. Die Tagung dient als wichtiges Forum, in dem sich Wirtschaftsunternehmen, am FSC beteiligte NGOs und Vertreter des FSC aus unterschiedlichen Ländern über Strategien zur Zusammenarbeit, über Chancen, Risiken und Marktpotentiale des FSC austauschen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Erfahrungsaustausch unter den, am FSC beteiligten, Akteuren sowohl aus dem Bereich der Wirtschaft als auch aus internationalen Verbänden und Organisationen. In diesem Jahr findet „In Good Company“ am 10. und 11. Oktober in Kopenhagen statt. Es werden 150 Teilnehmer erwartet.

Auf der Veranstaltung präsentiert FSC International auch in diesem Jahr wieder spannende Referenten, die in Impulsreferaten und Podiumsdiskussionen neue Denkanstöße geben sollen und sicher auch zu weiteren Diskussionen anregen werden. Prominente Gastredner sind unter anderem Rob Michalak, Global Director of Social Mission von Ben & Jerry’s oder Sudhanshu Sarronwala, Executive Director für Marketing und Kommunikation beim WWF International. Daneben gibt es ein interessantes Exkursionsangebot sowie genügend Raum für persönliche Gespräche. Das komplette Veranstaltungsprogramm, detaillierte Informationen zu allen Referenten sowie ein Anmeldeformular finden Sie auf der Webseite der Veranstaltung.

Auch Vertreter des FSC Deutschland werden bei der Tagung in Kopenhagen dabei sein und freuen sich darauf, mit Ihnen und den Teilnehmern aus aller Welt zu diskutieren.

Die Teilnahmegebühren betragen p.P. 150€ (zzgl. Unterkunft) und decken sämtliche Tagungskosten ab, inkl. eines Galadinners am ersten Abend.

Darüber hinaus können Unternehmen Ihr Engagement für den FSC auch als Sponsor der Veranstaltung demonstrieren. FSC Dänemark bietet unterschiedliche Sponsorpakete zwischen 800€ und 4000€ an. Eine übersicht zu der Tagung und den Sponsoringmöglichkeiten finden Sie im Sponsoringkonzept (Download).

Interessiert? Sprechen Sie uns an!

Ida Rehnström, ida@fsc.dk, FSC Dänemark oder Erika Müller,  FSC Deutschland

Zurück zum Seitenanfang.


4. Neues Infomaterial für FSC-zertifizierte Forstbetriebe

FSC-Deutschland stellt eine ganze Reihe von Materialien für zertifizierte Forstbetriebe zur Verfügung. Damit können diese auf ihre besondere Art des Waldmanagements hinweisen. Nachfolgend werden die wesentlichen Materialien kurz vorgestellt.

Der FSC Waldflyer In dem Flyer werden die wichtigsten Regelungen aus dem Deutschen FSC-Standard beschrieben. Der Flyer wurde jetzt neu überarbeitet und Standardinhalte wurden konkretisiert. Behandelt dieser Flyer nun auch die Themen Zertifizierung von Lohnunternehmern sowie Fragen zur tariflichen Entlohnung. Auf folgende Fragen wird ebenfalls kurz eingegangen:

Wie läuft eine Zertifizierung ab? Welche Zertifizierungsmodelle gibt es? Welche Kosten entstehen? Wann macht eine FSC-Zertifizierung Sinn?
Allen an der FSC-Waldzertifizierung Interessierten wird damit ein guter Überblick über die FSC-Zertifizierung in Deutschland vermittelt.
Lohnunternehmerflyer Die Bedeutung forstlicher Lohnunternehmer nimmt ständig zu. Durch Personalabbau in vielen Forstbetrieben kommt es zu einer Verlagerung forstlicher Betriebsarbeiten an externe Unternehmer. Der Forstbetrieb muss dafür Sorge tragen, dass die Unternehmer die relevanten Inhalte des FSC-Standards kennen, er trägt gegenüber dem FSC-Zertifizierer die Verantwortung dafür, dass der FSC-Standard auf der zertifizierten Waldfläche umgesetzt wird – hier hilft der 8-seitige Unternehmerflyer.

Lohnunternehmer kaufen jedoch zum Teil auch Holz auf dem Stock. Hier kommt häufig die Frage auf, ob eine eigene FSC-Chain-of-Custody-Zertifizierung für den Unternehmer Sinn macht. Wie das funktioniert, was das kostet und an wen man sich wenden muss, sind ebenfalls Fragen, die der Flyer beantwortet.
Waldeingangsschild Das Waldeingangsschild ist aus witterungsbeständigem Alu-Dibond gefertigt und eignet sich hervorragend dafür, Waldbesucher auf die besondere Art der Bewirtschaftung im FSC-zertifizierten Wald aufmerksam zu machen.

Der Slogan auf dem Schild sagt alles: „Dieser Wald ist ausgezeichnet“. Die Tafeln können gut an Waldeingängen, Waldparkplätzen, Erholungseinrichtungen aber auch an Frostämtern oder Dienststellen angebracht werden.

Waldinformationstafeln
Dass in einem FSC-zertifizierten Wald vieles anders ist, als in konventionell bewirtschafteten Wäldern, wissen viele Waldbesucher. Wo jedoch genau die Unterschiede liegen, ist dabei häufig noch unklar.

Um die Unterschiede und Besonderheiten zu erläutern, die sich durch die FSC-Zertifizierung ergeben, eignen sich die FSC-Infotafeln. Diese witterungsbeständigen Tafeln erläutern unterschiedliche Aspekte des FSC-Standards, sie vermitteln so den Waldbesuchern sehr anschaulich, worin sich ein FSC-zertifizierter Wald auszeichnet. Neun Tafeln erläutern dabei unter anderem die Themen Baumartenwahl, Biotop-und Totholz, Maschineneinsatz und Befahrung, Chemie im Wald und Referenzflächen.

Alle oben genannten Artikel könnnen Sie über dieses Bestellformular (Download) bei der FSC Deutschland Geschäftsstelle beziehen.

Zurück zum Seitenanfang.

5. Bericht von der spoga+gafa 2013

Mit über 36.000 Besuchern aus über 116 Ländern und einem bedeutenden Anteil von 100 FSC-zertifizierten Ausstellern war die diesjährige spoga+gafa 2013 auch in diesem Jahr gut besucht. Die Atmosphäre am FSC Stand war überwiegend von einem internationalen Publikum und Diskussionen geprägt. Dabei ging es vor allem um die neu eingeführte Holzhandelsverordnung, die im internationalen Gartenbereich eine große und bedeutende Rolle einnimmt. Eine FSC-Zertifizierung hilft bei der Umsetzung der Holzhandelsverordnung.

Bei hochwertigen Möbeln, vor allem aus tropischen Hölzern, die sich aufgrund Ihrer Beschaffenheit gut für den Außenbereich eignen, ist FSC im Trend. Ulrich Malessa von FSC Deutschland sagt dazu: „Insbesondere bei günstigen Gartenmöbeln oder Terrassendielen aus dem Handel oder dem Internet ist bei nicht FSC-zertifiziertem Holz das Risiko für den Verbraucher hoch, sich schöne Holzmöbel vor die eigene Hütte zu stellen, die in anderen Teilen der Erde für prekäre soziale Verhältnisse und Umweltzerstörung verantwortlich sind“.

Aus ökologischer Sicht bedenklich findet der FSC Deutschland den Trend hin zu Plastik- und Metallmöbeln, die Einzug in den Garten gewinnen und damit nicht nachwachsende Rohstoffe verbrauchen. Einige interessante Gespräche wurden auch zum Thema FSC-zertifiziertem Bambus geführt. Hier ging es vor allem darum, wann Bambus, welches eigentlich zu den Gräsern zählt, überhaupt zertifiziert werden kann. Ulrich Malessa sagt dazu: „Bambus mit FSC gibt es nur wenn dieser im Wald oder waldnahen Ökosystemen wächst. Dann greift der Standard für verantwortungsvolle Waldwirtschaft und Produkte können die FSC-Label tragen.“

Zur spoga+gafa 2013 hat der FSC Deutschland zudem auch eine Pressemitteilung herausgegeben, in welcher er bereits im Vorfeld der Messe zu wichtigen Punkten Stellung bezogen hat. Zur Pressemitteilung als Download.

An dieser Stelle bedankt sich der FSC Deutschland bei seinen Sponsoren, die einen Messeauftritt auf der spoga+gafa 2013 ermöglicht haben. Vielen Dank an La Siesta, Hornbach, Kohlen-Union Schönbucher, IMO und die GFA!

Zurück zum Seitenanfang.


6. 1. FSC-zertifizierter Schulungswald eröffnet


Heidenrod/Freiburg. Die Gemeinde Heidenrod bei Bad Schwalbach (Taunus) ist stolz auf ihren Wald. Dies liegt nicht nur daran, dass dieser der größte kommunale Wald einer Flächengemeinde in Hessen ist, sondern auch dran dass dieser Gemeindewald seit vielen Jahren nach den international anerkannten Standards des Forest Stewardship Council zertifiziert ist. Jetzt ist dieser Wald nun um eine Attraktion „reicher“ geworden. Zusammen mit dem FSC Deutschland und der Holzschutzmarke Xyladecor als Sponsoring-Partner entstand im Heidenroder Forst unter Anleitung und mit Unterstützung und fachlicher Anleitung des zuständigen Forstamtes der 1. FSC-zertifizierte Schulungswald. Hinter dem Projekt steckt die Idee, Kinder, Schüler und Waldinteressierte im Wald vor Ort zu schulen.   

Offiziell eröffnet wurde der Schulungswald am 30.08.2013. Am Tag zuvor hatten Landrat Burkhardt Albers, der Erste Beigeordnete Herbert Olbrich in Vertretung vom Bürgermeister Harald Schmelzeisen, Revierförster Volker Diefenbach, die Marketingverantwortliche von Xyladecor Annette Rauber und Erika Müller, vom FSC Deutschland das Konzept der Presse vorgestellt. Alle Beteiligten hoffen, dass das Heidenroder Modell im wahrsten Sinne des Wortes Schule machen wird und künftig weitere Schulungswälder eröffnet werden.
Den Wald verstehen lernen

Schon am Eingang zum Schulungswald befindet sich das erste Highlight. Mit der Allee der Bäume des Jahres werden die Besucher auf den Schulungswald eingestimmt. Hier kann man auf wenigen Metern die Artenvielfalt des heimischen Waldes erleben. Doch das Natur-Lernprogramm hat noch mehr zu bieten. Mit viel Sachkenntnis hat Revierförster und FSC Vorstandsmitglied Volker Diefenbach, unterstützt von der Deutschen Waldjugend, 25 Stationen errichtet. Am Ort des Geschehens erfahren Besucher nun vieles über den Wald und dessen Bewohner. Pädagogisch wertvoll werden Inhalte auf den Schau- und Infotafeln vermittelt, darüber hinaus laden die Stationen dazu ein viel selber zu Erkunden oder Auszuprobieren. Zu hören ist z.B. ein Holz-Xylophon, zu riechen eine Duftorgel, zu fühlen und zu sehen ein Baumwurzelmodell. „Verwirrungen“ könnte es im Wald-Labyrinth geben, wer aus diesem herausfindet, darf aber sofort weiterlernen z.B. beim Dachsbau oder dem Akustik-Didaktikum.

Im Waldklassenzimmer findet bald der erste Unterricht statt. Angemeldet haben sich bereits mehrere Schulen aus der Umgebung. Darüber hinaus bietet das Forstamt auch Erwachsenenführungen nach Rücksprache oder zu vorgegebenen Terminen an, zu denen auch Kinder und Jugendliche willkommen sind. Für alle, die der 1. FSC-zertifizierte Schulungswald aus nah und fern anlockt, gilt der Satz von Förster Volker Diefenbach: „Wer diesen Wald besucht, geht klüger nach Hause oder in die Schule zurück.“
Herbert Olbrich, der Erste Beigeordnete der Gemeinde Heidenrod unterstreicht: „Dass der 1. FSC-zertifizierte Schulungswald ein Teil unseres kommunalen Waldes, mit 4.600(!) Hektar der größte einer Flächengemeinde in Hessen, wird, das ist eine Attraktion mit Lerngarantie rund um den Wald. Ein begrüßenswerter Fortschritt hin zur Natur. Wir hoffen, dass viele Besucher dieses einmalige Angebot annehmen.“ Der Schulungswald ist übrigens über 21 Hektar (210.000 qm) groß.

FSC Deutschland, die Gemeinde Heidenrod, Xyladecor als Sponsor, der Förster sowie die Deutsche Waldjugend haben zugesagt den Schulungswald in den nächsten Jahren weiterhin zu unterstützen. Alle beteiligten „Macher“ verfolgen auch weiterhin das Anliegen sich für den Wald stark zu machen und den Menschen eine Möglichkeit zu geben ihren Wald zu erleben. Besser als mit einem kontinuierlichen Waldunterricht durch Forstbeamte oder Lehrer im Schulungswald zusammen mit der Aufklärungsarbeit des FSC zum Thema umweltgerechte und sozialverantwortliche Waldbewirtschaftung lässt das Thema Wald wohl kaum für künftige Generationen erlebbar machen.


Zurück zum Seitenanfang.

7. OTTO-Group setzt weiter auf FSC


Die Otto Group ist der größte Online-Möbelhändler in Deutschland – und sehr engagiert im Bereich Nachhaltigkeit: In der neuen CR-Strategie 2020 des Unternehmens wurde unter anderem festgesetzt, dass bis ins Jahr 2020 die angebotenen Möbel und Artikel aus dem Home Accessoire Bereich vollständig auf FSC-zertifizierte Ware umgestellt werden. Schon jetzt baut die Otto Group Ihr Sortiment Schritt für Schritt in diese Richtung aus. Gut 9.000 Artikel aus den genannten Bereichen sind bereits FSC-zertifiziert – das entspricht einem Anteil von 27,5 % im ersten Halbjahr 2013.

"Holz ist einer der zentralen Rohstoffe bei deren Anbau und Verarbeitung entscheidende Weichen für nachhaltiges Wirtschaften gelegt werden können. Mit der kompletten Umstellung auf ein FSC-zertifiziertes Möbelsortiment stellen wir sicher, dass die verwendeten Hölzer aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammen." betont Dr. Johannes Merck, Direktor Corporate Responsibility der Otto Group.

Und nicht nur im Holz, sondern auch im Papierbereich setzt die Otto Group auf FSC: Bis 2020 soll das für Kataloge und Werbemittel verwendete Papier mindestens zur Hälfte aus Quellen stammen, die FSC zertifiziert sind.
FSC Deutschland sagt „Weiter so!“ und dankt für das Engagement!
 
Zurück zum Seitenanfang.

8. Presseschau

Hier finden Sie die wichtigsten uns bekannten Presseberichte über den FSC Deutschland:

1. FSC Schulungswald in Heidenrod

Der FSC Deutschland freut sich sehr, dass das Schulungswaldprojekt in Heidenrod von der Presse außerordentlich positiv aufgenommen wurde.

In der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (Print) vom 04.09.2013 findet sich ein umfangreicher Bericht über das 21.000 m² große Schulungswaldprojekt. Besonders hervorgehoben werden hier die verschiedenen Attraktionen im Wald, vom Barfußpfad bis zum großen Xylophon zu musizieren im Wald.

Auch der Wiesbadener Kurier 02.09.2013 lobt die große Informationsvielfalt und die Innovationen bzgl. der Einzelstationen im Waldklassenzimmer und stellt diese detailliert vor:
http://www.wiesbadener-kurier.de/region/untertaunus/heidenrod/13406421.htm

Das Wiesbadener Tagblatt vom 02.09.2013 berichtet ebenfalls von der Eröffnung und bezeichnet das Waldklassenzimmer als „Schnittstelle von Erlebnis- und Lehrpfad“:
http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/untertaunus/heidenrod/13406421.htm

Und nicht zuletzt findet der erste FSC-zertifizierte Schulungswald auch Eingang in die Fachzeitung „Baumarktmanager“:
http://www.baumarktmanager.de/index.cfm?cid=1643&dailyfresh.id=17031

Zurück zum Seitenanfang.



9. Terminhinweise und Schulungen

Termine:
Der FSC Deutschland ist in den kommenden Monaten auf den folgenden Veranstaltungen vertreten:

23.09. - 24.09.2013 Beschafferworkshop, Feldafing
27.09.2013 FSC-Friday
10.10. – 11.10.2013 In Good Company Konferenz in Kopenhagen. Infos und Registration unter www.ingoodcompany.fsc.org
22.10.- 23.10.2013 FSC Waldausschusstreffen, Mainz
29.10. – 30.10.2013 12. Branchentag Holz auf der Messe Köln
25.01. – 28.01.2014 Paperworld auf der Messe Frankfurt


Eine Übersicht der anstehenden Audits für den restlichen September und Oktober 2013  finden haben wir für Sie zum Download zusammengestellt.
Schulungen:
Im Rahmen seines Schulungsprogramms bietet der FSC Deutschland Seminare im Bereich der Produktkettenzertifizierung an. Anmeldeformulare und aktuelle Termine finden Sie immer auf unserer Webseite unter: http://www.fsc-deutschland.de/workshops.45.htm.
 

Kommende Termine für Schulungen:

Datum

Ort

Thema

15.10.2013

München/Augsburg

CoC/EUTR+TM

16.10.2013

Kassel

CoC/EUTR+TM

31.10.2013

Köln

CoC/EUTR+TM

08.11.2013

Hannover

CoC/EUTR+TM

14.11.2013

Freiburg

CoC/EUTR+TM

Die Seminare beinhalten jeweils, eine Einführung in die FSC® Produktkettenzertifizierung (CoC) (FSC-STD-40-004, -005 & -007) und Umsetzung der Europäischen Holzhandelsverordnung (EUTR) mit FSC. Darüber hinaus auch die Vorstellung der „Online Claims Platform“ (OCP), einer Internet-Datenbank für FSC-Aussagen.

Bei Bedarf können unsere Experten Sie auch zum Thema "Nutzung der FSC Warenzeichen" informieren und Ihnen hier wertvolle Tips für die Praxis geben.

Wenn Sie sich für Hausschulungen in Ihrem Unternehmen interessieren, können Sie gerne Kontakt zu uns aufnehmen, um einen individuellen Termin zu vereinbaren.


Zurück zum Seitenanfang.


V.i.S.d.P.: Dr. Uwe Sayer; C.v.D.: Lars Hoffmann
FSC® F000213 - Das Zeichen für verantwortungsvolle Waldwirtschaft.


© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213