FSC Newsletter - Mai 2015

Termin, Aktuelles, Berichte, Informationen

FSC Deutschland Newsletter – Dezember 2014

FSC Newsletter Mai 2015

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

hier finden Sie den aktuellen FSC-Newsletter für den Mai 2015 mit vielen interessanten Berichten, Terminen und Hinweisen rund um das Thema FSC und Zertifizierung.

Freundliche Grüße und viel Spaß beim lesen.

Ihr FSC-Team


Inhalt:

  1. FSC präsentiert neue Marke und Kommunikationsmaterial
  2. Programmänderung für die 22. FSC-Vollversammlung
  3. Messetätigkeiten: Rückblick und Aussicht
  4. Schulungen des FSC für die Produktkette (COC)
  5. Übersetzte FSC-Standards ab sofort kostenfrei
  6. Überarbeitete nationale Risikobewertung zu Holz aus Tschechien
  7. Effektiveres Controlled Wood-Systems in Sichtweite
  8. Die FSC Handbuchschulung für die Chain of Custody
  9. FSC und die EU-Holzhandelsverordnung
  10. Mittelstand und Nachhaltigkeit: FSC auf dem Fairpreneur-Kongress
  11. COC-Auditor werden? FSC-Beratungskompetenz erwerben?
  12. Nachtrag: Pappbechermysterium schon 2012 aufgelöst – in der Kantine des Ottoversands
Terminübersicht:
02.06.2015 Schulung zur FSC Produktkette in Dresden
09.06.2015 Schulung für die Produktkette (COC), Karlsruhe
16.06.2015 FSC COC-Schulung in Linz (AUT)
23.06.2015 FSC Chain of Custody Schulung in Freiburg
23.06.2015 Schulung: FSC Produktkette (COC), Magdeburg
25. bis 26.06.2015 FSC Deutschland-Vollversammlung in Stuttgart


1. FSC präsentiert neue Marke und Kommunikationsmaterial

Der Forest Stewardship Council® (FSC) startet weltweit eine neue Marke für die direkte Verbraucherkommunikation.
In den vergangenen 20 Jahren hat sich der FSC zu einem bekannten glaubwürdigen Zertifikat für verantwortungsvolle Waldwirtschaft entwickelt. In Deutschland liegt der FSC aktuell bei einer gestützten Bekanntheit von 50% (TNS EMNID 2014). Hierauf möchte der FSC nun weiter aufbauen und sich mit neuen frischen Werbematerialien direkt an die Verbraucherinnen und Verbraucher wenden. Ziel ist es, die positive Wirkung von FSC auf über 186 Millionen Hektar Wald klarer und emotional verständlich zu kommunizieren.

“Der Erfolg des FSC hing immer schon von seiner Bekanntheit bei den Verbrauchern ab und davon, dass diese FSC-Produkte nachfragen. Wir sind darauf angewiesen, unsere Botschaft mit Hilfe unserer Partner und der zertifizierten Unternehmen zu verbreiten. Dies bedeutet aber auch, dass wir über attraktives Kommunikationsmaterial verfügen müssen, dass Verbraucher informiert und gleichzeitig dazu anregt, FSC-Produkte zu bevorzugen“, so Kim Carstensen, Generaldirektor des FSC International.

Der neue Slogan – WÄLDER FÜR IMMER FÜR ALLE (engl. Forests For All Forever) – betont die Vision des FSC, die Wälder der Welt für alle zukünftigen Generationen zu sichern. Dabei geht es im Kern auch um die Tiere und Menschen, die im und vom Wald leben. Die neue Marke verbindet all diese Aspekte in ansprechender Weise.

Die neue Marke sowie das Kommunikationsmaterial wurden im Rahmen einer weltweiten Marktstudie mit über 9.000 Teilnehmern aus elf Ländern entwickelt. FSC-zertifizierte Unternehmen können sich seit dem 1. Mai 2015 auf der Website der Werbekampagne einloggen und die Grafikdaten kostenlos herunterladen.
Neben der Marke WÄLDER FÜR IMMER FÜR ALLE werden weitere Werbematerialien Mitte/Ende Juni auf Deutsch übersetzt und können dann auch von zertifizierten Unternehmen und Partnern des FSC genutzt werden.

Für weitere Information, Rückfragen oder bei Interesse zu diesem Thema kontaktieren Sie uns bitte über: service@fsc-deutschland.de

Zum Anfang


2. Programmänderung für die 22. FSC-Vollversammlung am 25./26. Juni 2015 in Stuttgart

+++Bitte beachten: Programmänderung bei den Runden Tischen – jetzt Runder Tisch „Neuerungen in der FSC-Produktkette“+++

Die nachhaltige Bewirtschaftung und langfristige Erhaltung der Wälder ist DAS Ziel des FSC - in Deutschland und auf der ganzen Welt. Um dies effektiv und glaubwürdig zu erreichen, werden die FSC-Waldstandards alle fünf Jahre überarbeitet – wie derzeit bei uns in Deutschland.
Auf Einladung des Ministeriums für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg und des Landesbetriebes ForstBW findet die diesjährige Vollversammlung in Stuttgart statt. Kernthema ist in diesem Jahr die aktuell laufende Revision des Deutschen FSC-Waldstandards. Darüber hinaus möchten wir uns dem Thema FSC im Bausektor widmen. Ein dritter Schwerpunkt wird die Auseinandersetzung mit den Wirkungen des FSC in den Tropen sein. Gemeinsam mit Mitgliedern und Gästen möchten wir diese Aspekte diskutieren und Impulse für die Weiterentwicklung des FSC setzen.
Auch dieses Jahr möchten wir Ihnen natürlich als FSC-zertifiziertes oder registriertes Unternehmen diese attraktive Plattform anbieten, um sich und Ihre FSC-Zertifizierung gegenüber unseren Mitgliedern und Gästen zu präsentieren und neue Kontakte zu knüpfen. Einzelheiten entnehmen Sie bitte dem Partnerkonzept auf unserer Website (Link: http://www.fsc-deutschland.de/partner-angebot.182.htm)
Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Erika Müller in der FSC-Geschäftsstelle gerne unter 0761-3865355 oder erika.mueller@fsc-deutschland.de zur Verfügung.
Wir freuen uns auf eine interessante Veranstaltung und ein Wiedersehen in Stuttgart.
Weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie hier.

Inhalte der Runden Tische und Exkursion

Runder Tisch 1

Öffentliche Diskussion zum 2. Entwurf des Deutscher FSC-Standards

Anfang Juni wird ein zweiter Entwurf des Deutschen FSC-Waldstandards veröffentlicht. Am 12.06.2015 veranstaltet FSC Deutschland in Frankfurt eine Informationsveranstaltung für Mitglieder zu relevanten Änderungen (Inhalt, Struktur etc.). Im Rahmen der Diskussion auf der Vollversammlung
am 26.06.2015 in Stuttgart erhalten Mitglieder und Gäste die Möglichkeit, den vom Richtlinienausschuss erarbeiteten Standardentwurf öffentlich zu diskutieren und Hintergründe für die vorgelegten Formulierungen zu erfahren. Mitgliedern, die sich für diese Diskussion interessieren, wird empfohlen, sich auch für die Informationsveranstaltung am 12.06.2015 in Frankfurt anzumelden, um die Diskussion auf der Vollversammlung auf hohem Fachniveau führen zu können.
Eine Anmeldung für die Veranstaltung am 12.06.2015 ist ebenfalls über das Anmeldeformular möglich.

+++PROGRAMMÄNDERUNG+++

Runder Tisch 2

Neuerungen in der FSC-Produktkette (anstelle von „FSC im Bau“)

Der ursprünglich geplanten Runde Tisch 2 „FSC im Bau“ wird eine inhaltliche Änderung erfahren. Hierfür konnten wir bislang nicht ausreichend Teilnehmer finden, zudem rücken andere Debatten in unser Zentrum. Wir wollen uns auf Neuerungen in der FSC-Produktkette konzentrieren, um die aktuellen Debatten rund um die Revision des COC-Standards aufzufangen und konnten dafür einen Vertreter von FSC International gewinnen. Inhaltliche Schwerpunkte des Tisches werden sein:

  • Nachweisführung nach Ende der zertifizierten Lieferkette - Realität und Theorie: Nachhaltiges Bauen, Abfüller-Situation, Handelsketten von gelabelten Fertigprodukten
  • Controlled-Wood-System und Neuerungen und Übergangsregelungen: CNRA, Auslaufend der unternehmenseigenen Risikobewertungen, Control Measures
  • Kernthemen bei der Revision des FSC-COC-Standards FSC-STD-40-004
    Für den Fall, dass die öffentliche Konsultation des 2. Entwurfsstandards läuft, wird dies der Veranstaltungsschwerpunkt und das Ende auf 16 Uhr verschoben.

Die Teilnehmer, die sich bislang für „FSC im Bau“ angemeldet haben, möchten wir bitten sich entweder für den COC-Tisch oder eines der anderen Angebote zu entscheiden.
Sollte sich für alle anderen angemeldeten Teilnehmer eine Verschiebung Ihres Interesses durch den neuen Tisch ergeben, wenden Sie sich bitte bzgl. der Organisation an erika.mueller@fsc-deutschland.de.

Runder Tisch 3

Wirkungen der FSC-Zertifizierung in den Tropen / Globale FSC-Strategie

Ein strategischer Schwerpunkt des FSC auf globaler Ebene ist die Zertifizierung tropischer Wälder. Die globale Bedeutung tropischer Wälder ist unbestritten. Die Zertifizierung tropischer Wälder ist ein wichtiges Werkzeug zum Erhalt und für die nachhaltige Entwicklung tropischer Waldgebieten. Im Rahmen des Runden Tisches möchten wir über die Wirkungen über FSC in den Tropen sprechen. Darüber hinaus soll beleuchtet werden welche Grenzen die FSC-Zertifizierung in diesen Regionen hat und welche Rolle europäische Märkte für entsprechende FSC-zertifizierte Produkte aus tropischen Wäldern haben.

Runder Tisch 4

Exkursion in einen FSC-zertifizierten Wald

Viele Akteure arbeiten mit FSC-Produkten. Diese Produkte haben ihren Ursprung in vorbildlich bewirtschafteten Wäldern. Die Exkursion richtet sich an Nicht-Forstleute und an Akteure, die nur indirekt einen Bezug zum Wald haben.
Erläutert werden Grundsätze der FSC-Waldbewirtschaftung in Deutschland und zentrale Regelungen des Deutschen FSC-Standards.

Zum Anfang


3. Messetätigkeiten: Rückblick und Aussicht

Anuga FoodTec 2015
Ende März präsentierte sich der FSC Deutschland erstmals auf der Anuga FoodTec 2015 in Köln und informierte rund um das Thema FSC im Lebensmittelsektor. Der aktuelle Trend wurde dabei deutlich: Das Gefühl „guter Lebensmittel in nachhaltiger Verpackung“ wirkt beim Endverbraucher verkaufsfördernd. Die Lebensmittelverpackung kommuniziert somit stärker denn eine Botschaft. Vor allem der Schritt weg vom Plastik hin zu faserbasierter Verpackung beeinflusst die Kaufentscheidung der Konsumenten immer stärker.
Als Sponsoren waren bei der Anuga FoodTec 2015 sowohl relevante Hersteller von FSC-Produkten als auch relevante Endkundenhändler mit am FSC-Stand vertreten und wurden auf der FSC-Sponsorenwand präsentiert.

FSC-Partner auf der Anuga FoodTec 2015 waren:

SIG International Services GmbH (www.sig.biz), SCA Graphic Paper (Deutschland) GmbH (www.sca.de), GSD Verpackungen – Gerhard Schürholz GmbH (www.gsd-drolshagen.de), Mank GmbH (www.mank.de), Avery Dennison Materials Group – Europe (www.averydennison.com), SGS Gruppe Deutschland (www.de.sgs.com), PCU Deutschland GmbH (Control Union) (www.pcu-deutschland.de), BM Trada Deutschland GmbH (www.bmtrada.de)

Der FSC Deutschland möchte sich dem Thema weiter annehmen und hat sich deswegen entschlossen, auch bei der weltweit führenden Ernährungsmesse – der Anuga 2015 – in Köln präsent zu sein. Aufgrund der hohen Ausstellerzahlen ist die Teilnahme des FSC Deutschland aktuell leider noch nicht gesichert.
Gerne halten wir Sie hierzu auf dem Laufenden und stehen Ihnen auch bei weiteren Fragen gerne zur Verfügung.

interzum 2015
Anfang Mai war der FSC Deutschland bei der interzum 2015 in Köln vertreten. Mit einer Standfläche von 40m² präsentierte sich der FSC im Bereich „innovation of interior“ und knüpfte Kontakte zur Möbelbranche und zum Innenausbau. Mittlerweile waren über 190 FSC-zertifizierte Aussteller auf der Messe vertreten – doppelt so viele wie im Jahr 2013.

Neben 18 FSC-zertifizierten chilenischen Unternehmen, in Kooperation mit ProChile, waren auch 13 Endkundenhändler, die aktiv FSC-Produkte nachfragen, auf unserer Sponsorenwand an unserem Messestand vertreten.

Offizielle Sponsoring Partner des FSC auf der interzum 2015 waren:

Cross Trade GmbH (www.cross-trade.eu), EUROPLAC s.r.o. (www.europlac.sk), medialogik GmbH (www.medialogik.tv), ProChile Botschaft der Republik Chile (www.prochile.gob.cl), SCA Graphic Paper (Deutschland) GmbH (www.publicationpapers.sca.com), Klöpferholz GmbH & Co. KG (www.Kloepfer.de), PCU Deutschland GmbH (Control Union) (www.pcu-deutschland.de), DECOTEC Printing S.A.U. (www.decotec.com), BEKA Holzwerk AG (www.beka-gruppe.de)

In Kooperation mit:

IDH The Sustainable Trade Initiative (IDH) (www.idhsustainabletrade.com)
Messe Köln interzum 2015 (www.interzum.com)

Kommende Messe- & Veranstaltungstermine

Zellcheming-Expo 2015

30. Juni-02. Juli, Frankfurt

FairPreneur Congress 2015

23.-24. September, Karlsruhe

Spoga + Gafa 2015

30. August-01. September, Köln

Branchentag Holz 2015

03.-04. November, Köln

Bei Interesse oder weiteren Fragen freuen wir uns von Ihnen zu hören.

Ihre Ansprechpartner sind:

Mareike Kröner
mareike.kroener@fsc-deutschland.de; +49 761 386 53 51

Silke Mayer
silke.mayer@fsc-deutschland.de; +49 761 386 53 62

Zum Anfang


4. Schulungen des FSC für die Produktkette (COC)

Holen Sie sich Ihren Informationsvorsprung zum Thema Zertifizierung, mit einem Seminar zur FSC Chain of Custody! Wir reisen durch Deutschland und Österreich und bringen Ihnen eine FSC-Zertifizierung für eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung nahe. In unserem Seminar bekommen Sie alle Informationen zum FSC und der Zertifizierung in der Produktkette aus erster Hand. Dabei greifen wir die unterschiedlichen Themen der Produktketten-Zertifizierung auf und informieren Sie darüber, wie Sie FSC für Ihr Unternehmen richtig nutzen können und dabei einen Beitrag zu verantwortungsvoller Forstwirtschaft leisten.

Neben Tipps und Hilfen zu Produktketten-Zertifizierung zeigen wir Ihnen auch wie FSC bei der Einhaltung der EU-Holzhandelsverordnung helfen kann und wie Sie die FSC-Warenzeichen korrekt bei Ihren Produkten sowie in der Werbung einsetzen können.

Die nächsten Workshop Termine für eine Einführung in die Produktketten-Zertifizierung:

02.06.2015 Dresden
09.06.2015 Karlsruhe*
16.06.2015 Linz (Österreich)
23.06.2015 Magdeburg
23.06.2015 Freiburg

*Anschließend und am Folgetag Handbuchseminar (Siehe unter 8. oder http://www.fsc-deutschland.de/fsc-handbuchschulung.194.htm)

Mehr Informationen und Termine finden Sie hier:
http://www.fsc-deutschland.de/workshops.45.htm

Gerne kommen wir für eine Hausschulung auch direkt zu Ihnen ins Unternehmen. Sprechen Sie uns an!

Kontakt, Anmedung, Information:
Sergio Di Fatta, Tel.: +49 761 38653 52 oder info(at)fsc-deutschland.de

Zum Anfang


5. Übersetzte FSC-Standards ab sofort kostenfrei

Ab sofort können Sie alle relevanten, auf deutsch übersetzten FSC-Standards hier (http://www.fsc-deutschland.de/fsc-standards.55.htm) kostenlos als PDF herunterladen und diese Dokumente mit Ihren Kollegen und Kunden teilen. Folgende Standards stellen wir Ihnen zur Verfügung:

  • Standard zur Produktkettenzertifizierung (COC), FSC-STD-40-004
  • Standard zum Einsatz von Controlled Wood, FSC-STD-40-005
  • Standard zur COC-Zertifizierung von mehreren Standorten sowie Gruppen, FSC-STD-40-003
  • Standard zum Einsatz der FSC-Warenzeichen, FSC-STD-50-001
  • Standard zum Einsatz der FSC-Warenzeichen für nicht-zertifizierte Unternehmen

Zum Anfang


6. Überarbeitete nationale Risikobewertung zu Holz aus Tschechien – Ergebnis „Niedriges Risiko“

Seit dem 13. Mai 2015 liegt eine überarbeitete Fassung der nationalen Risikobewertung für inakzeptable Quellen vor. Diese Risikobewertung wird von denjenigen Unternehmen eingesetzt, die Holz aus der Tschechischen Republik mit FSC-zertifiziertem Holz vermischen, um daraus FSC Mix-Produkte herzustellen. Der Korruptionsindex hatte sich im Jahr 2014 verbessert und nun liegt kein Indikator mehr vor, dass es ein zu hohes Risiko für illegales Holz gibt.
Alle aktuellen Risikobewertungen, so auch das der Tschechischen Republik, sind HIER zu finden.

Zum Anfang


7. Effektiveres Controlled Wood-Systems in Sichtweite – Auslaufen unternehmenseigener Risikobewertungen

Der FSC International hat am 18. Mai eine Konsultation (diese endet am 18. Juni) gestartet, die es in sich hat: Es geht darum, dass die Möglichkeit, die Herkunft von nicht-zertifiziertem Holz auf Risiken für nicht akzeptable Quellen als Unternehmen selbst zu bewerten, zum 31. Dezember 2015 ausläuft! Dies basiert auf einer Mitgliederentscheidung aus dem Jahre 2011.
Nach dem Übergang von der Version 2-1 (aktuell gültig) des FSC-Controlled Wood-Standards FSC-STD-40-004  zur Version 3-0 (noch nicht verabschiedet) sollen Unternehmen Risikobewertungen nur noch über die drei folgenden Wege vornehmen:

In der Entwurfsanweisung wird vorgeschlagen, dass Unternehmen noch ein Jahr nach Inkrafttreten der neuen Version den bisherigen Standard für die Auditierung verwenden können. Somit sind alle Unternehmen erst im zweiten Jahr verpflichtet, die Version 3-0 umzusetzen.
Alle Interessenten sind aufgerufen, die Entwurfsfassung der Anweisung zu kommentieren. Der FSC hat alle Informationen unter diesem Link zusammengestellt.

Zum Anfang


8. Die FSC Handbuchschulung für die Chain of Custody - Mit unserer Hilfe schnell zum FSC Handbuch für Produktkettenzertifizierung

Schreiben Sie Ihr firmenspezifisches FSC-Handbuch mit unserer Unterstützung Schritt für Schritt!

In unserem zweitägigen Seminar entwerfen Sie unter Anleitung das Handbuch für Ihr Unternehmen und legen dar, wie die Regeln des FSC in Ihrem Unternehmen umgesetzt werden. Ihr Handbuch ist die Grundlage für ein erfolgreiches Audit. Während des Seminars werden Sie von einem erfahrenen Experten und einem Mitarbeiter des FSC Deutschland unterstützt. Das Angebot richtet sich sowohl an zertifizierte Unternehmen, die Ihr Handbuch verbessern oder den Geltungsbereich des Zertifikates verändern möchten als auch an Unternehmen, die sich auf ihr Erstaudit vorbereiten. Sichern Sie sich jetzt die Möglichkeit, einfach und kostengünstig ein optimiertes Handbuch zu erstellen zu erstellen! Melden Sie sich bei Interesse und wir stimmen einen genauen Termin und den Ort der Veranstaltung im Juli 2014 zusammen ab. Wir bieten: Gruppensituationen, Arbeitsphasen und Eins-zu-Eins Beratung für Ihre konkreten Fragestellungen. Das Konzept und konkrete Details finden Sie im untenstehenden Programm als Download.

Teil des Handbuchseminars ist auch die Basisschulung zur FSC-Zertifizierung in der Produktkette (COC). Diese findet jeweils zum Einstig am ersten Schulungstag im Zeitraum von 9:30 Uhr bis 16 Uhr statt. Das Handbuchseminar schließt zeitlich unmittelbar an die Basisschulung an.

Termine:
9.-10. Juni 2015 in Karlsruhe

Wenn Sie an einem solchen Seminar Interesse haben, melden Sie sich bei Mareike Kröner: mareike.kroener@fsc-deutschland.de oder melden Sie sich direkt an: http://www.fsc-deutschland.de/fsc-handbuchschulung.194.htm

Zum Anfang


9. FSC und die EU-Holzhandelsverordnung – Hand in Hand mit aufforderndem Händedruck!

Die Europäische Union arbeitet seit 2003 an der Umsetzung des sogenannten FLEGT-Aktionsplanes, mit dem Ziel über den Holzhandel nachhaltige Waldwirtschaft zu fördern. Eines der Kernelemente des Planes ist die Holzhandelsverordnung, die illegales Holz in der EU verbietet und den Erstinverkehrbringern von Holz Sorgfaltspflichten auferlegt. Nach 12 Jahren hat die EU nun die Überarbeitung dieses Aktionsplanes und eine Anhörung (vom 15. April bis 31. August 2015) dazu gestartet.

Nach umfangreicher Beratung mit Unternehmen und Verbänden hat der FSC dazu, insbesondere zur Holzhandelsverordnung, Stellung bezogen. Der FSC begrüßt uneingeschränkt die Existenz der Holzhandelsverordnung und bewertet dies als wesentlichen Beitrag, um illegale Machenschaften bei der Holzgewinnung zu verhindern. Der FSC stellt aber auch deutlichen Nachbesserungsbedarf bei der Umsetzung durch die Mitgliedsstaaten fest. Ein Kernelement ist die Forderung nach Klarstellung des Beitrages von FSC zur Umsetzung der Sorgfaltspflichten durch die Marktteilnehmer sowie zu den Zielen des FLEGT-Aktionsplanes. FSC macht den Vorschlag, dass eine Richtlinie für die umsetzenden Behörden erarbeitet wird, die die Bewertung des FSC-Systems klarstellt.
Überarbeitungen des FLEGT-Aktionsplanes sind unter der Website der EU-Kommission zu finden.
Die Stellungnahme des FSC sowie weitere Informationen sind auf der Website des FSC International zu finden.

Zum Anfang


10. Mittelstand und Nachhaltigkeit: FSC auf dem Fairpreneur-Kongress

Am 23. und 24. September 2015 beteiligt sich der FSC am Fairpreneur-Kongress in Karlsruhe. Hefte raus und aufgepasst, denn hier wird mit spitzem Bleistift auf Cent und Euro genau ausgerechnet, wie viel ein Unternehmen durch Nachhaltigkeitsengagement gewinnt oder einspart. „Wie geht es? Was bringt es?“, das seien die Fragen, die sich der Mittelstand stelle. „Genau darauf geben wir Antworten“, sagt Initiator Ralph Suikat, und er muss es wissen als erfolgreicher Unternehmer und Gründer der Unternehmerinitiative Fairantwortung. Die setzt sich für das gesellschaftlich verantwortliche Handeln von Unternehmen ein und will aufzeigen, dass der faire Umgang mit Mensch und Natur sich für die Wirtschaft auch ökonomisch auszahlt. Neu dabei ist die Konzentration auf den Mittelstand und das entsprechend pragmatische, sprich praxisorientierte Programm. Neu ist ebenfalls die Verleihung des „FairPreneur Awards“ am ersten Kongressabend.
Interaktion und zahlreiche Vorträge, in denen die Referenten ihre in der täglichen Praxis gewonnenen Erfahrungen schildern und weitergeben, prägen das Programm. „Es geht um ganz praktische Hilfe und Unterstützung für den klassischen Mittelstand“, betont Kongressleiter Andreas Pfeil.
Mehr Informationen und Anmeldung zum Kongress sind HIER zu finden.

Zum Anfang


11. COC-Auditor werden? FSC-Beratungskompetenz erwerben?

Auditorenkurs 27. - 30. Juli 2015

Das Trainingsunternehmen ASTRAcadamy von Liviu Amarei, ehemaliger leitender Mitarbeiter des FSC International, bietet einen FSC-COC-Auditorenkurs Ende Juli in Bonn an. Der Kurs umfasst die folgenden zwei Module:

  • 27. und 28. Juli: ISO 19011-Kurs zu Audittechniken – als Präsenzteiles in Kombination mit einem Online-Kurs – mehr Informationen: ISO 19011 Course
  • 29. und 30. Juli: FSC-Chain-Of-Custody-Lead-Auditor-Kurs – als Präsenzteiles in Kombination mit einem Online-Kurs – mehr Informationen:Flyer: FSC COC Lead Auditor course

Die Kurse können für diejenigen interessant sein, die entweder Auditor werden wollen, ihr Wissen auffrischen und komplettieren wollen, aber auch im Rahmen von Beratung und Information ausreichend Wissen zu FSC-Audits und -Standards in der Produktkette benötigen.
Anmeldungen unter www.astracademy.net

Zum Anfang


12. Nachtrag: Pappbechermysterium schon 2012 aufgelöst – in der Kantine der Otto Group

In unserem Newsletter vom Februar 2015 berichteten wir, dass es erst im Jahr 2013 FSC-zertifizierte Pappbecher in Deutschland gab. Uns erreichte nun eine Nachricht mit einem Foto: In der Kantine des Otto-Versands gibt es seit 2012 schon FSC-zertifizierte Pappbecher.
Wir freuen uns auf weitere Detektive, die FSC-Pappbecher schon früher aufgespürt haben!

Zum Anfang



© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213