März 2018 - Spezial: Verpackung

FSC Deutschland Newsletter

Forest Stewardship Council®

FSC® Deutschland

FSC Newsletter - Sonderausgabe: Verpackungen

Liebe Leserinnen, liebe Leser,
wir wollen bei diesen Newsletter einen Thema besonders intensiv widmen, nämlcih dem Thema Verpackungen. In den letzten Jahren hat das Thema nachhaltige Verpackung stark an Bedeutung gewonnen und als ökologisch vorteilhafte Alternative zu Plastik und Aluminium geht der Trend zu mehr Faserverpackung. Wirklich gewonnen ist neben der Recyclingfrage bei Faserverpackungen erst dann etwas, wenn auch die Rohstoffe zur herstellung aus verantwortungsvollen Quellen stammen und ökologisch wie sozial vorteilhaft erzeugt wurden.
Wir wünschen viel Spaß beim Lesen,
Ihr FSC Team.

FSC Verpackungen

Intelligent verpackt?

 Ob beim alltäglichen Lebensmitteleinkauf oder beim Shopping im Internet, bis auf wenige Ausnahmen gibt es kaum ein Produkt ohne Verpackung. Verpackungen sind vielfach unverzichtbar, um Qualität und Haltbarkeit von Lebensmitteln und anderen Produkten zu sichern, sie somit gegenüber der Umwelt schützen.

Andersherum haben Verpackungen auch Auswirkungen auf die Umwelt. Diese negativen Umweltwirkungen so gering wie möglich zu halten, sollte zentrales Bestreben von Händlern, Marken und Verpackungsherstellern sein. Schließlich kann eine schöne Verpackung viel Freude machen und sie bietet Kunden einen echten Mehrwert: Freude beim Einkaufen. Verpackungen setzen den entscheidenden Anreiz bei der Kaufentscheidung und können in Kombination mit einem innovativen Produkt eine langfristige Kundenbindung erzeugen. Zentral für ein positives Shoppingerlebnis ist bei vielen Verbraucherinnen und Verbraucher aber, dass mit dem eigenen Konsum nicht zusätzlich negative Umweltauswirkungen und die Verschärfung sozialer Missstände verbunden sind. Zellstoff-, Papier-, und Holzverpackungen haben hier einen erheblichen Vorteil im Vergleich zu Kunststoff bei der Umweltbilanz. Gekennzeichnet mit FSC-Zertifikat, dem international anerkanntesten Zeichen für verantwortungsvolle Forstwirtschaft, liefert die Verpackung auch noch den Nachweis, dass Sozial- und Umweltaspekte bei der Rohstoffgewinnung auf hohem Niveau respektiert wurden.

FSC gehört bei Verpackungen in deutschen Supermärkten mittlerweile zum absoluten Standard bei fast allen Produktgruppen. Verpackungen auf Zellstoffbasis ohne FSC-Zertifikat oder mit minderwertigen Zertifikaten fallen kritischen Verbrauchern schon negativ auf und rufen entsprechende ablehnende Reaktionen hervor. Doch es zeigt sich immer wieder, dass es im Bereich Verpackungen aus Umwelt- und Nachhaltigkeitsaspekten noch viele Baustellen gibt. Die Forcierung von Rohstoff sparenden Verpackungen, die sich durch ihr geringeres Volumen und Recyclingmaterialien (z.B. FSC Recycelt) hervorheben, gilt als vorrangiges Ziel.

Zweitbeste Lösung ist dann FSC-zertifizierte Frischfaserverpackung. Die mit FSC gekennzeichnete Verpackung signalisiert das höchste verfügbare Maß an Sicherheit in Bezug auf die Rohstoffgewinnung aus Holz. Durch das hohe Vertrauen, welches das FSC-Siegel bei Verbraucherinnen und Verbrauchern genießt – 79% Prozent der Verbraucher, die FSC kennen, vertrauen ihm – und die hohe Sensibilität für den Erhalt von Ökosystemen in Deutschland ist die mit FSC gekennzeichnete Verpackung zur ersten Wahl geworden. Der Verpackungsmarkt hat sich innerhalb der letzten zehn Jahre sehr dynamisch zu Gunsten der FSC-Zertifizierung und mehr faserbasierter Verpackungen entwickelt. Die Zeichen stehen weiter auf Wachstum. Nachhaltigkeit, bestätigt durch glaubwürdige und anspruchsvolle Zertifikate, ist nicht mehr nur Nische der Anspruchsvollen, sondern wird zum erwarteten Standard. Das ist gut und hilft den Menschen und dem Wald. FSC stellt eine praktikable Lösung für Industrie, Handel und Verbraucher bereit und ist für Verpackungen das führende Nachhaltigkeitszeichen.

In diesem Newsletter wollen wir zu Beginn des Jahres einen Schwerpunkt auf das Thema Verpackung legen und im Jahr der großen Verpackungsmessen Anuga FoodTec (Köln, 20.−23.3.2018) und FachPack (Nürnberg, 25.−27.9.2018) einen Überblick über Trends und Entwicklungen in diesem Bereich geben.

FSC Verpackung

Termine:

FSC-Verpackungen rauf
und runter!

Der FSC auf den Verpackungsmessen Anuga FoodTec und FachPack
Es vergeht keine Arbeitswoche, in der wir in der Geschäftsstelle das Thema zu zertifizierten FSC-Verpackungen nicht streifen, Anrufe und Emails dazu sind längst zur Routine geworden. Dabei geht es meistens um Kundenanforderungen bezüglich der Verpackungen und generelle Fragen zum FSC-System...
Weiter zum Artikel

Faserverpackungen stehen für Nachhaltigkeit

GASTBEITRAG: Peter Désilets, Geschäftsführer pacoon GmbH, Agentur für Strategische Verpackung und Design.
Nicht erst durch das neue Verpackungsgesetz erhält Nachhaltigkeit bei Verpackungen eine wichtigere Rolle. Auch der Handel entdeckt dieses Thema in den letzten zwei bis drei Jahren verstärkt für sich als Positionierungs- und Differenzierungs-Potenzial. ...

Weiter zum Artikel

"Es zahlt sich aus frühzeitig zu handeln und nicht zu warten"

Gastkommentar von 
Michael Brandl, Geschäftsführer FKN:

Es zahlt sich aus, frühzeitig zu handeln und nicht zu warten, bis man vom Markt, NGO’s oder dem Gesetzgeber dazu gezwungen wird. Bereits 2007 haben sich die drei weltweit führenden Getränkekartonhersteller Elopak, SIG Combibloc und Tetra Pak im Rahmen einer freiwilligen Selbstverpflichtung dazu bekannt, innerhalb von 10 Jahren durch geeignete Rückverfolgbarkeitssysteme sicherzustellen, dass kein Holz, das in ihren Produkten verarbeitet wird, aus illegalen oder unakzeptablen Quellen stammt. Als eine Branche, die weltweit beträchtliche Mengen Karton einkauft, ging es vor allem darum, Risiken zu minimieren und die wichtigste Rohstoffquelle nachhaltig zu sichern. Dies geht nur, wenn genug Holz nachwächst und etwas gegen Waldzerstörung, Artensterben, Ausbeutung und Armut getan wird. Dazu leisten Zertifizierungssysteme einen herausragenden Beitrag.
Weiter zum Artikel...

"Wir sehen einen klaren Trend in Richtung Nachhaltigkeit"

Interview mit Steffen Schnizer

Seit wann ist Ihr Unternehmen FSC-zertifiziert und warum haben Sie sich für eine Zertifizierung entschieden?
Schnizer: Unser Unternehmen ist schon seit zehn Jahren FSC-zertifiziert. Diese Zertifizierung unterstreicht zum einen unser Engagement für eine nachhaltige Faltschachtelproduktion und gibt unseren Kunden zudem die Möglichkeit, ihren Konsumenten nachhaltig produzierte und verpackte Produkte anzubieten.

Wie hat sich der Anteil FSC-zertifizierter Verpackungen bei Ihnen im Unternehmen in den letzten Jahren entwickelt?
Schnizer: Wir sehen einen klaren Trend in Richtung Nachhaltigkeit. Konsumenten legen Wert auf nachhaltig und umweltfreundlich verpackte Produkte. Unsere Kunden engagieren uns auch immer mehr als „Nachhaltigkeitsberater“. ...
Weiter zum Artikel...

Einkaufsrichtlinien: Bei Verpackungen ist FSC-Zertifizierung gefordert

 Einkaufsrichtlinien sind der Maßstab für Zulieferbetriebe der großen Endkundenmarken. Längst gelten diese nicht mehr nur in Bezug auf das konkrete Produkt, auch im Bereich Verpackungen schaffen immer mehr Unternehmen verbindliche Regeln für ihre Zulieferer, unter anderem zum Thema Nachhaltigkeit. Ziele: Klarheit schaffen und Systeme einsetzen, um Nachhaltigkeit messbar zu machen. Dabei spielt das Zertifikat des FSC in diesen Richtlinien eine immer wichtigere Rolle, von denen hier manche Beispiele exemplarisch vorgestellt werden. Es bleibt aber eine Vielzahl weiterer Unternehmen, die wir leider nicht nennen konnten.

Supermärkte/Lebensmittel und die Herausforderung der nachhaltigen Verpackung – eine Bestandsaufnahme ....Zum Artikel...

Innovation entsteht aus Kreativität

Weltneuheit: Kartonverpackung für Müsli OHNE (!) Kunststoff oder Alu und zu 100% Recycelbar, Lebensmittelsicher und ökologisch abbaubar.

Wer kennt ihn nicht, den Ärger über die nervigen Plastiktüten die sich in schicken Kartons von Müsliverpackungen befinden? Nicht nur der zusätzliche Müll den die Plastiktüte verursacht, meistens lassen sich die Cerealien aus der Plastiktüte auch nicht sauber dosieren, es geht was daneben oder es kommt zu viel....kurz,es nervt.

Doch es geht auch anders:
100% recycelbar, ohne Plastik, lebensmittelecht und vorallem FSC-zertifiziert (verfügbar sind Kartons aus FSC-MIX und Recycled). Im Februar 2018 meldete der kleine Verpackungshersteller Gründrucken aus Gießen eine Cerealienverpackung zum Patent an, die für große Abfüllmengen funktioniert und die neu aus Karton besteht.
Weiter zum Artikel

Anuga FoodTec: Lebensmittel nachhaltig verpacken

Die FSC GreenPages zur Anuga FoodTec sind da!

Wer einmal mit offenen Augen durch einen Supermarkt läuft, dem fällt auf, wie viel Papier- und Kartonverpackungen bis hin zu den Etiketten hier zu finden sind. Des Weiteren fällt aber auf, dass Verpackungen noch mehr auf Nachhaltigkeit optimiert werden können. Dies kann dadurch gelingen, dass sie entweder ganz eingespart bzw. reduziert werden, oder aber indem sie von Plastik und Metall auf Papier umgestellt werden. Wir denken, da geht auf jeden Fall noch viel mehr!

Da bei Lebensmitteln Verpackungen aus Recyclingpapier nur mit großer Vorsicht eingesetzt werden können (siehe hier eine Einschätzung seitens der Industrie und hier seitens des WWF), sind Verpackungen aus Frischfaser die nachhaltige Alternative.

Weiter zum Artikel...

Schneller und flexibler: die neuen Warenzeichen-Regeln für Zertifikatsinhaber

Die überarbeitete Version 2 des Standards FSC-STD-50-001 über die FSC-Warenzeichen für Zertifikatsinhaber gilt ab dem 1. März 2018.
Die Überarbeitung soll es den Zertifikatsinhabern einfacher machen, ihre FSC-Produkte zu kennzeichnen und zu bewerben. Dabei wurde darauf geachtet, dass der FSC auch nach diesen Änderungen seine hohe Glaubwürdigkeit behält.

Hier finden Sie einen Überblick über die wichtigsten Änderungen...


Vermutlich erhalten Sie diesen Newsletter des FSC Deutschland, weil Sie sich dafür über unsere Webseite angemeldet haben. Wenn sie mehr über uns erfahren wollen, kommen Sie HIER zum IMPRESSUM. Wenn Sie diesen Newsletter nicht länger beziehen möchten, melden Sie sich bitte HIER ab.
FSC® F000213 . Das Zeichen für verantwortungsvolle Waldwirtschaft. V.i.S.d.P.: Dr. Uwe Sayer.
©2018 FSC Deutschland, Verein für verantwortungsvolle Waldwirtschaft e.V.. All rights reserved.

 

 

© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213