FSC Newsletter Januar 2015

Aktuelles, Berichte und Termine

FSC Newsletter (© Markus Hein / PIXELIO)© Markus Hein / PIXELIO

FSC Newsletter Dezember 2014


Liebe Leserinnen und Leser,

wir hoffen Sie alle hatten einen gelungenen Start im Jahr 2015 und wünschen Ihnen für eben dieses alles erdenklich Gute.

Der FSC bietet Ihnen gleich zu Beginn des Jahres wieder viele Möglichkeiten, sich aktiv einzubringen und damit den FSC im Rahmen der Standardsetzungsprozesse aktiv mitzugestalten. Noch bis Ende Februar läuft die Revision des Standards für die Produktkette, auf die wir bereits in einem Sondernewsletter kurz vor Weihnachten hingewiesen hatten. Darüber hinaus läuft aktuell, ebenfalls auf internationaler Ebene, die Konsultation zur Revision des Standards über die Anforderungen an FSC-Zertifizierer. In den nächsten Monaten erwarten wir dann auch mit Spannung die zweite Konsultationsphase für den Deutschen FSC-Waldstandard. Während dieser werden wir Ihnen  nochmals die Chance bieten, entscheidend dabei mitzuwirken, wie FSC-Forstwirtschaft in Deutschland künftig aussehen soll.

Es verspricht also wieder ein spannendes und ereignisreiches Jahr zu werden. Für den FSC-Deutschland und auch für Sie!

Mit freundlichen Grüßen
Ihr FSC-Team


Inhalt:

  1. Veranstaltung: Konsultation zur COC-Revision
  2. Die öffentliche Konsultation zum neuen Chain of Custody Standard
  3. Forstaudits in Canada im Vergleich: Stärken von FSC eindrucksvoll bestätigt, Vergleichssystem durchgefallen.
  4. Die Zeit ist reif ... für ein FSC-Haus in Deutschland!
  5. Workshop-Programm 2015
  6. Anuga FoodTec 2015: Nachhaltige Verpackungen mit FSC im Lebensmittelbereiche
  7. Bauen mit FSC-Holz: Informieren Sie sich auf den Holz-Rahmenbautagen!
  8. FSC-Handbuchseminare 2015
  9. Kostenloser Download: Multisite- und Gruppenzertifizierungsstandard
  10. FSC vor Ort auf der Messe Paperworld 2015
  11. Paperworld 2015: FSC-Green Pages – Ihr grünes Navi durch den Blätterwald zum Walderhalt
  12. Trade Markt Kurs online
  13. Anforderungen an FSC-akkreditierte Zertifizierungsstellen

Terminübersicht:
27.01.2015 FSC Chain of Custody Schulung in Berlin
28.01.2015 Schulung: FSC-Handbuch schreiben leicht gemacht (Berlin)
31.01. bis 03.02.2015 Messe, Paperworld 2015, Frankfurt am Main
03.02.2015 FSC Chain of Custody Schulung in Frankfurt (Paperworld)
11.02.2015 Veranstaltung zur Konsultation des neuen COC-Standrads in Kassel
25.02.2015 FSC CoC-Schulung, Rosenheim ( Holzrahmenbautagen)
24.03. bis 27.03.2015 Anuga Foodtec, Köln Messe
27.03.2015 FSC Chain of Custody Schulung in Köln (Anuga Foodtec)
15. bis 16.04.2015 FairPreneur-Congress in Karlsruhe
21.04.2015 FSC Chain of Custody Schulung in Hamburg
22.04.2015 Schulung: FSC-Handbuch schreiben leicht gemacht (Hamburg)
12.05.2015 FSC Schulung für die Produktkette in München
19.05.2015 FSC COC-Schulung in Münster
02.06.2015 Schulung zur FSC Produktkette in Dresden
25. bis 26.06.2015 FSC Deutschland-Vollversammlung in Stuttgart


1. Veranstaltung: Konsultation zur COC-Revision am 11. Februar 2015 in Kassel

FSC Deutschland veranstaltet am 11.02.2015 ein öffentliches Treffen im Rahmen der Konsultation zum ersten Standardentwurf des FSC-Produktkettenstandards. Interessierte und Vertreter betroffener Unternehmen möchten wir hiermit am 11. Februar 2015 um 10 Uhr in das Kongresszentrum im Kulturbahnhof (Hauptbahnhof) in Kassel einladen. Details zu Ablauf und Anfahrt finden Sie auf unserer Webseite (http://www.fsc-deutschland.de/events.147.115.htm).

Uns ist wohl bewusst, dass die Einladung sehr kurzfristig ist. Wir entschuldigen uns für die Umstände, die Ihnen daraus entstehen. Allerdings möchten wir Ihnen auch Qualität bieten: Wir haben die wesentlichen Dokumente übersetzt und weitere Hilfen zusammengestellt. Zudem wird auf der Veranstaltung auch ein Mitglied der Technischen Arbeitsgruppe zur Überarbeitung des COC-Standards sprechen.

Ziel der Veranstaltung ist es, den Akteuren in Deutschland dabei zu helfen, eine Übersicht über die wichtigsten, die kritischsten sowie die im Detail versteckten Änderungen zu erlangen. Wir wollen qualifizierte Kommentare der Teilnehmer dokumentieren und nach der Veranstaltung summarisch an den FSC International senden.

Diese Revision betrifft die Regeln, nach denen weltweit rund 49.000 Unternehmen (29.000 COC-Zertifikate) und in Deutschland über 3100 Unternehmen (2160 COC-Zertifikate) arbeiten. All diese Unternehmen beteiligen sich somit am stetig wachsenden FSC-Markt.

Zum Anfang


2. Die öffentliche Konsultation zum neuen Chain of Custody Standard FSC-STD-40-004 V3-0 – gestalten Sie mit!

Die öffentliche Konsultation des neuen Standards für die FSC-Produktkette (Chain of Custody) läuft bereits seit dem 19.12.2014! Noch bis zum 28.02.2015 gibt es für alle Interessierten und Betroffenen die Gelegenheit, ihre Vorstellungen und Ideen in diesen internationalen Prozess einzubringen und somit Regeln für die COC selber aktiv mitzugestalten.

Sie finden alle Informationen, Beteiligungsmöglichkeiten sowie das englische Original des Entwurfsstandards auf folgender Webseite: https://ic.fsc.org/chain-of-custody-standard-revision.782.htm

Auf Deutsch finden Sie die wichtigsten Informationen zur Revision sowie die Übersetzung der wichtigsten veränderten Teile im Entwurf des neuen COC-Standards auf der FSC-Deutschland Homepage.
Link: http://www.fsc-deutschland.de/technical-news.144.113.htm

Nutzen Sie Ihre Chance, den FSC mitzugestalten und machen Sie mit bei der Konsultation, denn der neue FSC-Chain of Custody Standard wird für weltweit 29.000 Zertifikate unmittelbare Gültigkeit erlangen.

Offene Konsultationsveranstaltung in Kassel
Um Fragen zum Standardentwurf zu erörtern und um diesen nochmal ausführlich mit Stakeholdern zu diskutieren, veranstaltet der FSC Deutschland am 11.02.2015 in Kassel (Kongresszentrum im Kulturbahnhof (Hauptbahnhof), ab 10 Uhr) eine Konferenz für betroffene Unternehmen und interessierte Stakeholder. Eingaben oder Änderungswünsche zum Standardentwurf, die auf dieser Veranstaltung formuliert werden, wird der FSC Deutschland übersetzen und im Rahmen des internationalen Konsultationsprozesses mit einbringen. Die Einladung und Anmeldung zu dieser Veranstaltung finden Sie als Download unter folgendem Link: http://www.fsc-deutschland.de/download.einladunganmeldung-zum-treffen-fuer-coc-stakeholder-11-2-2015-in-kassel.261.pdf

Damit Sie sich schneller einen ersten Überblick über die wichtigsten Änderungen im nun vorliegenden Entwurf für die Chain of Custody machen können, haben wir Ihnen hier kurz einige vorgeschlagene Änderungen im vorgelegten Entwurf zusammengestellt.
Vorgeschlagen wird:

  • Aufnahme des „Cross Site Credit“-Verfahrens, das ermöglichen soll, dass Credits über das Mengenbilanzierungssystem von Multisite-Unternehmen mit mehreren Standorten (vgl. Abschnitt 9 auf Seite 28 ff.) innerhalb einer Ökoregion geteilt werden können.
  • Nachweis zur Absicherung korrekter Transaktionen mit FSC-Aussagen, die Auditoren zur Verfügung gestellt werden, um diese Aussagen auf Basis einer Risikoanalyse zu prüfen.
    Bei diesem Punkt wird noch ergebnisoffen nach möglichen Lösungen gesucht. Möglichkeiten wären z.B. Zusatzaudits, Risikoanalysen oder die Online Claims Platform (OCP), die jedoch nicht verpflichtend sind und helfen können, die Prüfung im Betrieb zu vereinfachen. Ideen, wie mehr Sicherheit für Transaktionen mit FSC-Aussagen gewährleistet werden kann, sind im Rahmen der aktuellen Konsultation herzlich willkommen.
    Ein aktuelles Statement des FSC International zu diesem Punkt finden sie in der deutschen Übersetzung unter http://www.fsc-deutschland.de/download.statement-zum-weiteren-prozess-ocp.264.pdf und im englischen Original unter: https://ic.fsc.org/newsroom.9.1019.htm  (Vgl. Punkt 3.4. ab Seite 16.)
    Die im vorliegenden Entwurf vorgeschlagenen Änderungen entsprechen den auf der General Assembly im September 2014 vorgestellten und diskutierten Inhalten.
  • Die Bewertung von pre-consumer Recyclingmaterial (Industrie-Recycling) soll für Papierprodukte angepasst werden. Künftig soll für Papierprodukte pre-consumer, post-consumer und FSC-zertifiziertes Material im Zertifizierungsprozess gleichgestellt werden. Eine Unterscheidung zwischen pre- und post-consumer-Recycling für Papierprodukte würde entsprechend entfallen (vgl. Seite 31 Abschnitt 10).

Aufgrund der Weihnachtsfeiertage wurde die übliche Konsultationsfrist von 60 Tagen um zusätzliche zehn Tage verlängert. Daher besteht noch bis zum 28.02.2015 die Möglichkeit, sich mit Kommentaren und Anregungen zum vorliegenden Standardentwurf einzubringen.

Wie können Sie sich beteiligen?
Alle Texte und Dokumente finden Sie im englischen Original nochmal auf folgender Webseite: https://ic.fsc.org/chain-of-custody-standard-revision.782.htm

Ihre Kommentare und Änderungsvorschläge schicken Sie bitte per E-Mail an Frau Dorothee Jung, Policy Manager, FSC International, E-Mail: d.jung(at)fsc.org

Zum Anfang


3. Forstaudits in Canada im Vergleich: Stärken von FSC eindrucksvoll bestätigt, Vergleichssystem durchgefallen.

Die in den USA und Canada aktive Organisation ForestEthics hat in einer aktuell veröffentlichten Studie die Audits der gängigsten Waldzertifikate in Canada verglichen. Im Fokus der Studie stand dabei die Frage, wie und mit welcher Intensität werden Audits durch die Zertifizierer der jeweiligen Systeme abgehalten und welche Auswirkungen haben die Zertifikate damit auf die Bewirtschaftung im Wald und auf den Erhalt eines intakten Waldökosystems. Ausgewertet wurden die öffentlich zugänglichen Auditberichte der zwei größten Forstzertifizierungssysteme in Canada − FSC (Forest Stewardship Council) und SFI (Substainable Forestry Initiative) − über einen Betrachtungszeitraum von zehn Jahren. SFI ist das von PEFC International anerkannte Forst-Zertifizierungssystem für Nordamerika (USA und Canada) und hat nach eigenen Angaben in Nordamerika 60 Millionen Hektar Wald zertifiziert.

Eindrucksvoll unterstreicht die Untersuchung die Überlegenheit des FSC-Zertifikates als glaubwürdiges und qualitativ anspruchsvolles Zertifikat für Forstwirtschaft. In allen geprüften Bereichen schneidet FSC dabei deutlich besser ab als das Zertifizierungssystem des SFI. Der Vorsitzende von ForestEthics Todd Paglia unterstreicht in einer Pressemeldung, dass SFI mit seinem Marketing und dem Versprechen nachhaltige Forstwirtschaft zu zertifizieren, Verbraucher wissentlich in die Irre führe. Schließlich erwarte der Käufer von zertifizierten Holzprodukten oder Papier, dass diese nicht im Zusammenhang mit  Naturzerstörung, Wasservergiftung, Menschenrechtsverletzungen und Artenverlust stehen.

Besonders positiv fiel das hohe Maß an Transparenz bei der FSC-Zertifizierung auf. Alle relevanten und auch kritischen Informationen zu Betrieb und Audit waren bei FSC frei zugänglich und standen vollständig der Öffentlichkeit zur Verfügung. Bei SFI fehlten bei mehr als der Hälfte aller Berichte wesentliche Informationen zum Audit und den forstlichen Maßnahmen der Betriebe. Außerdem fiel auf, dass nur bei einer sehr geringen Zahl der nach SFI-zertifizierten Forstbetriebe zusätzliche Maßnahmen ergriffen wurden, um künftig Rodungen und Holzernte nachhaltiger zu gestalten. Nach eigenen Angaben sind in Nordamerika 60 Millionen Hektar Wald durch SFI zertifiziert.

Im Vergleich der Audits zeigte sich, dass bei FSC-Betriebsprüfungen (Audits) in kanadischen Forstbetrieben viermal so viele Hauptabweichungen gefunden wurden und sogar sechsmal so viele Nebenabweichungen wie bei SFI. FSC-Auditoren veranschlagten und benötigten insgesamt die vierfache Zeit für die Auditierung von 100.000 Hektar Wald, im Vergleich zu ihren für SFI tätigen Kollegen auf derselben Fläche. Dabei wurden die Experten-Teams, welche die Audits durchführten, bei FSC-Audits im Durchschnitt mit 76 Prozent mehr Personal ausgestattet als bei SFI. Auch bei der Zusammensetzung der Teams wurde evaluiert, dass bei FSC-Auditoren offensichtlich ein ausgewogeneres Verhältnis an Experten aus unterschiedlichen Professionen eingesetzt wurde. Beim FSC waren diese Teams ausgewogen besetzt mit einer Mischung aus Forstleuten, Biologen, Vertretern der First Nation und anderen Fachleuten. Bei SFI waren Audit-Teams zu 75% aus Forstleuten besetzt.

Abschließend begutachteten die Experten von ForestEthics wie häufig durch Forst-Audits wirkliche Veränderungen in der Waldbewirtschaftung und beim Erhalt natürlicher Ökosysteme erreicht werden konnten. Klar lässt sich aus dem Vergleich ableiten, dass die FSC-Zertifizierung strenger und im positiven Sinne wirkungsvoller ist sowohl für das Ökosystem als auch für soziale Belange. Die Glaubwürdigkeit der SFI-Waldzertifizierung wurde daher von den ForestEthics Experten erheblich in Frage gestellt.

Unterm Strich konnte nur die FSC-Zertifizierung überzeugen und unterstreicht damit dem internationalen Anspruch des FSC, für eine substanzielle Verbesserung in der Waldbewirtschaftung zu stehen. Beim SFI-Standard handelt es sich hingegen, ähnlich wie beim Deutschen PEFC-Standard, um einen Eigenstandard der nordamerikanischen Holz- und Forstindustrie, der Betrieben nur geringe Sozial- und Umweltstandards über bestehende Gesetzte hinaus abverlangt. Der SFI-Standard erlaubt beispielsweise den Einsatz gentechnisch veränderter Pflanzen, die Vertreibung von indigenen Völkern, die Einschränkung von Arbeitnehmerrechten, die Umwandlung von Naturwäldern in Plantagen und den großflächigen Einschlag in uralte, wertvolle Waldgebiete, die der Erde damit unwiederbringlich verloren gehen.

ForestEthics hat eine zusammenfassen Übersicht zu den wesentlichen kritischen Punkten des SFI-Standards veröffentlicht (Link: http://www.forestethics.org/sustainable-forestry-initiative-the-facts).

Den gesamten Report von ForestEthics finden Sie hier: http://www.forestethics.org/downloads/january-15-2015-sfi-report und den Newsartikel dazu finden Sie unter: http://www.forestethics.org/news/new-report-finds-forest-certification-program-misleads-consumers.

Zum Anfang


4. Die Zeit ist reif ...− für das erst FSC-Haus in Deutschland

Jeder von uns hat täglich etwas mit Holzprodukten zu tun – denken wir nur an die Kartongetränkeverpackung. Das meiste Holz, welches in Deutschland geschlagen wird, findet jedoch seinen Weg in den Bausektor − als Dachsparren, Holzhaustür, Parkett, Treppe oder extravagante Ausstattung wie eine Holzregenrinne.
Weltweit und insbesondere in den USA, Niederlanden und England ist der Bausektor ein großer Abnehmer für Holz aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft. Im US-System für nachhaltiges Bauen LEED bekommt FSC-Holz die höchste Punktzahl. In England und den Niederlanden gibt es mehr als 50 Bauvorhaben, die FSC-zertifiziert sind. 

Auch in Deutschland findet FSC-Holz mittlerweile Anwendung im Hausbau. Noch ist es allerdings nicht für jedermann ersichtlich, ob beim Hausbau FSC-Holz verwendet wurde. Denn es gibt noch kein Bauobjekt, welches mit den FSC-Warenzeichen gekennzeichnet und beworben wird. Dies ist mit dem FSC-Projektstandard (FSC-STD-40-006) möglich, oder aber gewerkweise, wenn die ausführende Firma ein FSC-COC-Zertifikat besitzt.

Ein FSC-Haus hätte Leuchtturmfunktion und kann den Durchbruch auf dem Baumarkt bedeuten. Welcher Architekt ist bereit der erste zu sein? Es gibt vier Beweggründe, wie eine neue Broschüre von FSC Deutschland darstellt:

  • Ein FSC-Bauvorhaben ist ein Leuchtturmprojekt und hat viel Potential, Beachtung zu finden. Vorschlag: Sie setzen nicht nur ein Zeichen für nachhaltiges Bauen, sie erwerben mit dem FSC- Siegel auch ein Plus für Ihre Marketing- und Kommunikationsstrategien sowie für Ihr Firmenimage.
  • FSC ist Gold wert und sichert die Zukunft von Holzbau durch die Formel „Wald nutzen und schützen“. Der gute und nachwachsende Rohstoff Holz braucht die Absicherung, dass sein Einsatz zum Waldschutz beiträgt.
  • Rote Karte für Raubbau: Mit FSC wird die langfristige Verfügbarkeit seltener Holzarten gesichert! Hier geht es darum, Übernutzung bei bestimmten Holzarten zu vermeiden und verantwortungsvolle Anbieter vor unlauterem Wettbewerb zu schützen.
  • FSC schützt vor schlechter Presse: Wer Raubbau-Holz verbaut hat schnell viel Arbeit mit öffentlichem Protest und auch dem Bauherr über Themen, die nicht zu einem zukunftsweisenden Bauvorhaben passen.

Die Broschüre finden Sie als Download unter folgendem Link: http://www.fsc-deutschland.de/download.broschuere-fuer-mehr-fsc-am-bau.267.pdf 

Eine Startauflage trifft in den kommenden Tagen in der Geschäftsstelle ein. Interessierte FSC-Anbieter von Baumaterialien können Klein-Mengen (bis 50 Stück) kostenfrei für ihre Werbung bestellen.

Zum Anfang


5. Workshop-Programm 2015

Holen Sie sich Ihren Informationsvorsprung zum Thema Zertifizierung, mit einem Seminar zur FSC Chain of Custody! Wir reisen durch Deutschland und Österreich und bringen Ihnen eine FSC-Zertifizierung für eine verantwortungsvolle Waldbewirtschaftung nahe. In unserem Seminar bekommen Sie alle Informationen zum FSC und der Zertifizierung in der Produktkette aus erster Hand. Dabei greifen wir die unterschiedlichen Themen der Produktketten-Zertifizierung auf und informieren Sie darüber, wie Sie FSC für Ihr Unternehmen richtig nutzen können und dabei einen Beitrag zu verantwortungsvoller Forstwirtschaft leisten.

Neben Tipps und Hilfen zu Produktketten-Zertifizierung zeigen wir Ihnen auch wie FSC bei der Einhaltung der EU-Holzhandelsverordnung helfen kann und wie Sie die FSC-Warenzeichen korrekt bei Ihren Produkten sowie in der Werbung einsetzen können.

Die nächsten Workshop Termine für eine Einführung in die Produktketten-Zertifizierung:

27.01.2015 Berlin
03.02.2015 Frankfurt
25.02.2015 Rosenheim
27.03.2015 Köln
21.04.2015 Hamburg
12.05.2014 München
19.05.2015 Münster
02.06.2015 Dresden
09.06.2015 Karlsruhe
16.06.2015 Linz (Österreich)
23.06.2015 Magdeburg
23.06.2015 Freiburg


Mehr Informationen und Termine finden Sie hier:
http://www.fsc-deutschland.de/workshops.45.htm

Gerne kommen wir für eine Hausschulung auch direkt zu Ihnen ins Unternehmen. Sprechen Sie uns an!

Kontakt, Anmedung, Information:
Sergio Di Fatta, Tel.: +49 761 38653 52 oder info(at)fsc-deutschland.de

Zum Anfang


6. Anuga FoodTec 2015: Nachhaltige Verpackungen mit FSC im Lebensmittelbereich

FSC Deutschland präsentiert sich auf der Anuga FoodTec 2015

Für den ökologischen Rucksack eines Produktes ist nicht nur das Produkt an sich, sondern zunehmend auch die Verpackung, von Bedeutung. Der Verpackungssektor ist aktuell ein Innovations- und Wachstumssektor. Materialeinsparung und Verwendung von Recyclingmaterial sowie zertifizierten Bestandteilen sind dabei wichtige Elemente. Mittlerweile sind 20% aller FSC-zertifizierten Unternehmen in der Verpackungsbranche tätig. Dieser Aufwärtstrend hält an!

Auch im Bereich der Lebensmittelverpackungen spielen nachhaltige fasebasierte Verpackungen eine immer wichtigere Rolle. Deswegen präsentiert sich der FSC Deutschland 2015 erstmals auf der AnugaFoodTec und ist auch offizieller Partner der Messe.

Als globale Leitmesse ist die Anuga FoodTec wichtigster Impulsgeber für die internationale Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Ob Maschinen oder Anlagen, ob Packstoffe oder Analytik, ob Ingredients oder Dienstleistungen – auf der Anuga FoodTec präsentiert die Branche ihre Innovationen und technologischen Visionen.

Vom 24.03. bis 27.03.2015 werden wir vom FSC Deutschland mit einem Stand vor Ort sein, den wir in Zusammenarbeit mit FSC Niederlande und unter der Schirmherrschaft des Deutschen FSC-Verpackungsausschusses organisieren. Wir bieten Ihnen attraktive Angebote, um die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens zu unterstützen.
Hier finden Sie unser aktuelles Sponsoringkonzept (Download, PDF-Datei).

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 30.01.2015 bei uns an.

Ihre Ansprechpartnerin:
Erika Müller, E-Mail: Erika.mueller(at)fsc-deutschland.de, Tel.: +49 761 3865355

Zum Anfang


7. Bauen mit FSC-Holz: Informieren Sie sich auf den Holz-Rahmenbautagen!

Der FSC Deutschland beteiligt sich mit einem Informationsstand an den Holzrahmenbautagen 2015 an der Fachhochschule Rosenheim (23. – 24. Februar 2015). Die Veranstaltung wird von Saint Gobain Building Distribution Deutschland (Raab Karcher) in Kooperation mit der Fachhochschule Rosenheim veranstaltet und gilt als eines der wichtigsten Fachevents für Holzbauprofis in Deutschland.

Planer, Zimmerer, Holzbauer und Bauherren sowie Studierende informieren sich über Fortschritte im Bereich Planung, Produkte, Techniken und Holzrahmenbau. Der FSC ist mit dabei. Wir werden über die FSC-Zertifizierung am Bau (gewerks- oder projektweise) sowie die Zertifizierungsmöglichkeiten für Zulieferer, insbesondere die Gruppenzertifizierung im Holzhandwerk, informieren.

Wenn Sie unsere Beteiligung unterstützen wollen und mit Ihrem FSC-Engagement sichtbar werden wollen, melden Sie sich bei uns. Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail an ulrich.malessa(at)fsc-deutschland.de.

Mehr Informationen zu den Holzrahmenbautagen finden Sie hier: http://www.sgbd-deutschland.de/unternehmen/detail/?tx_ttnews[tt_news]=42&cHash=2822d9edbd553f99b2ddafa640ea694b

Zum Anfang


8. Schreiben Sie Ihr Handbuch mit Unterstützung Schritt für Schritt − Handbuchseminare 2015

An folgenden Termine ist sowohl eine Einführung in die Produktketten-Zertifizierung sowie eine Vertiefung der erworbenen Kenntnisse am Folgetag innerhalb eines praktischen Handbuchseminars möglich. Teil des Handbuchseminars ist auch die Schulung zur FSC-Zertifizierung in der Produktkette. Diese findet jeweils zum Einstieg am ersten Schulungstag im Zeitraum von 9:30 Uhr bis 16 Uhr statt.

27.-28. Januar 2015 in Berlin
21.-22. April 2015 in Hamburg
12.-13. Mai 2015 in München
9.-10. Juni 2015 in Karlsruhe

In unserem zweitägigen Seminar entwerfen Sie unter Anleitung das Handbuch für Ihr Unternehmen und legen dar, wie die Regeln des FSC in Ihrem Unternehmen umgesetzt werden. Ihr Handbuch ist die Grundlage für ein erfolgreiches Audit. Während des Seminars werden Sie von einem erfahrenen Experten und einem Mitarbeiter des FSC Deutschland unterstützt.

Das Angebot richtet sich sowohl an zertifizierte Unternehmen, die Ihr Handbuch verbessern möchten oder den Geltungsbereich des Zertifikates verändern möchten, als auch an Unternehmen, die sich auf ihr Erstaudit vorbereiten. Sichern Sie sich jetzt die Möglichkeit, einfach und kostengünstig zu einem optimierten Handbuch zu kommen!

Wir bieten: Gruppensituationen, Arbeitsphasen und Eins-zu-Eins Beratung für Ihre konkreten Fragestellungen. Das Konzept und konkrete Details finden Sie auf folgender Webseite: http://www.fsc-deutschland.de/fsc-handbuchschulung.194.htm

Bei Interesse melden Sie sich bei:
Sergio Di Fatta, Tel.: +49 761 38653 52, E-Mail: info(at)fsc-deutschland.de
oder Mareike Kröner, E-Mail: mareike.kroener(at)fsc-deutschland.de

Zum Anfang


9. Kostenloser Download: Multisite- und Gruppenzertifizierungsstandard

Wir haben den Standard "Zertifizierung von mehreren Standorten" FSC-STD-40-003 (V2-1) übersetzt. Er ist seit Januar kostenlos als PDF zum Download verfügbar.

Die deutsch-englische Papierversion kann für 25.-€ zzgl. MwSt. mit unserem Info- und Bestellblatt bestellt werden. http://www.fsc-deutschland.de/informationsmaterial.14.htm

Unter diesem Link http://www.fsc-deutschland.de/fsc-standards.55.htm können Sie den deutsch-englischen Standard auf unserer Homepage kostenfrei herunterladen.  

Bis zum 1. Juni planen wir alle relevanten, deutschen Standards als PDF kostenfrei zur Verfügung zu stellen.

Zum Anfang


10. FSC vor Ort auf der Messe Paperworld 2015

Vom 31.01. bis zum 3.02.2015 ist der FSC Deutschland auf der Paperworld 2015 in Frankfurt zu finden. Wir bauen unseren Stand B 76 in Halle 4.0 auf. Somit betreten wir neues Terrain und sind im Bereich von Verpackungsmaterialien, Servietten, Geschenkpapieren, Schreib- und Zeichengeräten zu finden.

Unser Auftritt auf der Paperworld wird unterstützt von:

Zum Anfang

11. Paperworld 2015: FSC-Green Pages – Ihr grünes Navi durch den Blätterwald zum Walderhalt

Damit Sie auf der Messe sofort zu den FSC-zertifizierten Ausstellern finden haben wir erneut unsere Green Pages für Sie gestaltet. Hier können Sie diese noch vor Messestart herunterladen und so Ihren Besuch im Vorfeld planen: http://www.fsc-deutschland.de/download.green-pages-paperworld-2015.268.pdf

Die Green Pages helfen Ihnen Papier-, Bastel- oder Schreibwarenprodukte aus nachhaltiger Waldwirtschaft zu finden. Mit Hilfe des FSC-Zeichens ist es möglich, FSC-zertifizierte Produkte zu erkennen und gezielt nachzufragen. Mit dieser Broschüre zeigen wir Ihnen, welche Aussteller auf der Paperworld 2015, der Creativeworld 2015 und der Christmasworld 2015 über ein FSC-Zertifikat verfügen und FSC-zertifizierte Produkte liefern können. Die Datenbank mit weltweit allen FSC-Zertifikatsinhabern finden Sie unter info.fsc.org.

Mit diesen Green Pages möchten wir Ihnen ein Stück gute Waldwirtschaft näher bringen. Unseren FSC Deutschland Stand finden Sie in Halle 4.0 am Stand B76. Sprechen Sie uns an, wir freuen uns über Ihren Besuch!

Zum Anfang


12. Trade Markt Kurs online

Neue kostenlose Online-Schulung zur Verwendung von FSC® Warenzeichen für Zertifikatsinhaber! Für FSC-Zertifikatsinhaber steht ab sofort eine Online-Schulung zur Verwendung von FSC-Warenzeichen zur Verfügung. Hierbei handelt es sich um die erste Schulung auf unserer eTraining-Plattform.  Der Kurs vermittelt eine solide Basis für das Verständnis, die Anforderungen und deren Anwendung anhand visueller Beispiele und besteht aus einem generellen Teil und weiteren, wählbaren spezifischen Themen, wie beispielsweise die Verwendung von Warenzeichen auf Verpackungen und Kleinteilen. Für jeden Schulungsteil kann eine kleine Prüfung über das erworbene Wissen durchgeführt werden. Nach erfolgreichem Abschluss aller Prüfungen besteht die Möglichkeit zur Speicherung und zum Druck eines Teilnehmerzertifikates. Zu Testzwecken steht diese Schulung für alle FSC-Zertifikatsinhaber in Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch und Portugiesisch kostenlos zur Verfügung.

Für nähere Informationen zum Registrierungsprozess beachten Sie bitte die folgende Anleitung: https://drive.google.com/file/d/0B6YZY2vwEuDCalQ3Rzk0amlxSms/view?usp=sharing

Zum Anfang


13. Anforderungen an FSC-akkreditierte Zertifizierungsstellen

Öffentliche Konsultation zum neuen FSC-Standard: Anforderungen an FSC-akkreditierte Zertifizierungsstellen FSC-STD-20-001.

Stakeholder sind dazu eingeladen, den ersten Entwurf der generellen Anforderungen an FSC- akkreditierte Zertifizierungsstellen (FSC-STD-20-001) bis 9. Februar 2015 zu kommentieren.

Hierzu finden Sie die wichtigsten Informationen und Kontaktformulare in Englisch unter: https://ic.fsc.org/newsroom.9.993.htm

Der Standard spezifiziert die Anforderungen an Kompetenz, Beständigkeit, Objektivität, Transparenz, Genauigkeit und die Zugänglichkeit von FSC-Bewertungen, die von FSC-akkreditierten Zertifizierungsstellen durchgeführt werden. Das Ziel dieses regulären Revisionsprozesses ist es, die fortwährende Relevanz, Glaubwürdigkeit und Effektivität des Standards sicherzustellen. Eine nach Kammern ausgeglichene Arbeitsgruppe, bestehend aus drei FSC Mitgliedern und zwei technischen Experten, wurde gegründet, um die Revision des Standards zu leiten.

Der Revisionsprozess von FSC-STD-20-001 wird sowohl die kürzlich auf der General Assembly bestätigte Motion 66 über Wechsel von Auditoren als auch Motion 52 über Schulungs- und Qualifikationsanforderungen für FSC Audit Teams einbeziehen. Motion 29 (die Logo Motion) wird in den Revisionsprozess des Trademark Standards aufgenommen. Wir wollen insbesondere FSC- Mitglieder aus allen drei Kammern, Zertifizierungsstellen und Auditoren dazu ermuntern, Kommentare einzureichen, damit wir zu einer ausgeglichenen Beteiligung aller Stakeholder gelangen. Wenn sie nur wenig Zeit haben, Kommentare zum Entwurfsstandard abzugeben, schauen Sie in den „Hinweise zur Stakeholderbeteiligung“ im Entwurf (auf der Webseite von FSC International). Diese Hinweise geben Hintergrundinformationen, erläutern Fragen und stellen Möglichkeiten für Stakeholder vor, um ihre Rückmeldung zu gewissen Kernthemen zu geben.

Bitte benutzen Sie für ihre Kommentare die Kommentarfunktion der entsprechenden Dateien (Link: http://ic.fsc.org/download.comment-formfsc-std-20-001d1-0en.1841.htm) und senden Sie sie an Dorothee Jung (d.jung(at)fsc.org).

Eine Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte des Standards finden sie auf Deutsch auch unter: http://www.fsc-deutschland.de/technical-news.144.110.htm

Zum Anfang


© Forest Stewardship Council® · FSC® F000213